Dresden: Porzellan-Ausstellung glänzt wieder

+
Die Porzallen-Sammlung im Dresdner Zwinger glänzt wieder wie neu.

Dresden - Eine der schönsten Porzellansammlungen der Welt lockt in Dresden wieder Besucher an. Die Pozellan-Ausstellung im weltbekannten Zwinger wurde saniert.

Die Schau mit den zerbrechlichen Kostbarkeiten wird am Donnerstag nach sechsmonatiger Umgestaltung und Sanierung im Zwinger in der historischen Altstadt wiedereröffnet, wie die Staatlichen Kunstsammlungen mitteilten. Die Exponate sind vom New Yorker Architekten Peter Marino aufwendig in Szene gesetzt worden - mit Seide, Gold und Ledertapeten.

Sammlungsdirektor Ulrich Pietsch sprach von einer opulenten und fantasievollen Inszenierung im Geiste des Spätbarocks. Die unter August dem Starken zusammengetragene Sammlung umfasst wertvolle ostasiatische Porzellane sowie einzigartige Tierplastiken aus der Meißner Porzellanmanufaktur. Marino schwärmte, die Schau beherberge “das fabelhafteste Porzellan, das jemals geschaffen“ worden sei.

Der Umbau kostete rund 2,4 Millionen Euro. Das Geld stammt den Angaben zufolge aus dem Konjunkturpaket II des Bundes.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare