Als ehemalige Kollegen ausgegeben

Zwei Männer wollen 94-Jährigem Jacken schenken - jetzt ist er um einiges ärmer

+

Iserlohn - Zwei Männer wollten ihm vier Jacken "schenken", stattdessen ist er nun um einen vierstelligen Bargeldbetrag ärmer: Ein 94-jähriger Iserlohner ist am Montag auf zwei Betrüger hereingefallen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Senior die Unbekannten an der Sparkasse getroffen. "Im Stil der bekannten 'Enkel-Betrugsmasche' am Telefon taten die Männer so, als wären sie ehemalige Kollegen. Sie boten ihm an, ihn in ihrem Pkw nach Hause zu bringen", heißt es im Polizeibericht. 

Dort ging einer der Männer mit in die Wohnung und bot seinem "Gastgeber" an, ihm vier Leder-Winterjacken, die er aus einer Tasche holte, zu "schenken". Der Senior wollte sich daraufhin bei dem "Gast" für das Geschenk revanchieren. "Darauf habe der Fremde die vierstellige Summe verlangt. Es wurde verhandelt, der Senior ließ sich erneut zur Sparkasse fahren und hob die vereinbarte Summe ab", teilt die Polizei mit.

Opfer gibt Täterbeschreibung 

Die Männer bedankten sich schließlich bei dem 94-Jährigen und fuhren mit einem silberweißen Pkw davon. Möglicherweise handelt es sich dabei laut Polizei um einen Mercedes.

Das Opfer beschreibt einen der Männer wie folgt: Er soll etwa 50 Jahre alt sein, grau melierte Haare und hellblaue Augen haben. Er trug einen dunklen Mantel. Beide Männer sprachen akzentfrei Deutsch. 

Die Polizei stellte die "minderwertigen" Lederjacken sicher und ermittelt nun wegen Betruges.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare