In Finnentrop, Hagen, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Siegen

Zoll kontrolliert Shisha-Bars: Über 60 Kilo Tabak sichergestellt

+
Über 60 Kilo unversteuerter Wasserpfeifentabak wurde sichergestellt.

Hagen - Beamte des Hauptzollamts Dortmund kontrollierten am 15. und 16. Februar 2018 im Rahmen der Steueraufsicht - teilweise gemeinsam mit Bediensteten der Ordnungsämter - insgesamt 14 Shisha-Bars in Finnentrop, Hagen, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Siegen.

Der Zoll stellte dabei über 60 Kilo unversteuerten Wasserpfeifentabak sicher. Es wurden insgesamt neun Straf- und sieben Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

"Nicht nur in den Ruhrgebietsgroßstädten, sondern im gesamten Bezirk des Hauptzollamts Dortmund erfolgen Kontrollen von Shisha-Bars" so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. "Die gute Zusammenarbeit mit den Ordnungsämtern und der Polizei trägt zum Erfolg dieser Kontrollen bei", so Münch weiter.

Das Rauchen von Wasserpfeifen (Shishas) ist seit einigen Jahren bei jungen Erwachsenen stark im Trend. Wasserpfeifentabak kann in Deutschland legal vertrieben und erworben werden. Allerdings muss der Tabak dann versteuert sein - leicht erkennbar durch die als Siegel angebrachte deutsche Steuerbanderole.

Neben den steuerrechtlichen Aspekten gilt es auch gesundheitliche Risiken zu beachten. Konsumenten bezeichnen das Shisha-Rauchen als angenehm mild. Ungesund bleibt es dennoch: Laut Weltgesundheitsorganisation inhalieren Wasserpfeifenraucher bei einer Shisha-Sitzung die Rauchmenge von 100 Zigaretten. Illegal gehandelter Tabak beinhaltet zudem bedenkliche Konservierungsstoffe, Aromen oder unhygienische Inhaltsstoffe, deren Wirkungen auf den Raucher noch unbekannt sind.

Zusätzlich weist der Wasserpfeifentabak aus den Ursprungsländern eine sehr hohe Feuchtigkeit auf. Der aromatische Tabakrauch wirkt dadurch kälter und kann tiefer inhaliert werden. Erreicht wird diese Feuchtigkeit oftmals durch die Zugabe von Glycerin oder Zuckermelasse. Verbrennen diese Zugaben, erzeugen sie gesundheitsschädliche Substanzen, die direkt durch den Wasserpfeifenraucher inhaliert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.