Mülltonnen, Hecken und Container in Flammen

Feuerwehren im Märkischen Kreis an Silvester im Dauereinsatz

+

Märkischer Kreis - Die Feuerwehren im Märkischen Kreis waren in der Silvesternacht im Dauereinsatz. Während es vor Mitternacht vergleichsweise ruhig blieb, gab es nach dem Jahreswechsel zahlreiche Kleinbrände. Betroffen waren Mülltonnen, Hecken, aber auch Altkleidercontainer. 

Ein größeres Ausmaß hatte allerdings der Brand eines Wohnwagens in Iserlohn. Doch auch diesen hatten die "Freiwilligen" schnell abgelöscht, bereits nach einer Stunde meldete sich der Löschzug wieder einsatzbereit. Die Leitstelle der Feuerwehr Iserlohn hatte zu diesem Zeitpunkt noch sieben Einsätze abzuarbeiten.

Ruhiger blieb es im Südkreis. Für die Feuerwehr Meinerzhagen war die Silvesterparty aber um 0.20 Uhr vorbei. Ein Altkleidercontainer vom Roten Kreuz brannte am Löher Weg. 

Hier waren zehn Einsatzkräfte, die über solchen Vandalismus nur den Kopf schüttelten. Zumal hier kein Müll in Flammen stand, sondern Sachen brannten, die Hilfsbedürftigen zugutekommen sollten. Offiziell ist die Ursache noch unklar, aber es wird wohl von Brandstiftung mit Feuerwerkskörpern ausgegangen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare