Einbrecher kennen keine Feiertage

Ersthelferin bestohlen und 30 Einbrüche über Weihnachten in Menden 

+
Symbolbild

Menden - Die Polizei Menden hatte in den letzten Tagen eine Menge zutun: Die Beamten mussten zu zahlreichen Einbrüchen in Wohnhäuser, Pkws und Gartenhütten ausrücken. Bei einem Verkehrsunfall in Menden wurde eine Frau bestohlen, während sie dem Unfallopfer half.

Die 40-Jährige eilte zur Hilfe, nachdem ein Pkw-Fahrer eine junge Frau auf der Unteren Promenade in Menden anfuhr, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die junge Frau wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Während die 40-Jährige der jungen Frau half, zog ihr ein Taschendieb die Geldbörse aus der Handtasche. Die Tat muss nach Angaben der Polizei zwischen 19.10 und 19.30 Uhr geschehen sein.

Zahlreiche Einbrüche über Weihnachten

Die Polizei verzeichnete über die Feiertage zahlreiche Einbrüche in Menden und der Gemeinde Lendringsen:

Im Tekloh drangen Unbekannte am 2. Weihnachtsfeiertag zwischen 16 und 21 Uhr in eine Wohnung ein und durchwühlten die Räume. Ob sie Beute machten ist nach Informationen der Polizei nicht klar. Es entstand geringer Sachschaden.

An der Helene-Pellmann-Straße waren Einbrecher am 21. Dezember aktiv. Sie hebelten die Terrassentür eines Wohnhauses auf. Auch hier sei nicht klar, ob Beute gemacht wurde. Es entstand Sachschaden, so die Polizei.

Weitere Ziele der Täter waren an diesem Tag: eine Wohnung an der Clemens-Brentano-Straße (18 bis 20 Uhr) und ein Einfamilienhaus an der Schulstraße (12 bis 22 Uhr). "In beiden Fällen kam Bargeld oder Schmuck abhanden. Auch hier entstand Sachschaden", teilte die Polizei mit.

Pkws aufgebrochen

Aber die Einbrecher hatten es nicht nur auf Häuser abgesehen: Am Kösterskämpchen und an der Münkerstraße brachen Unbekannte nach Angaben der Polizei in der Nacht auf den 26.12. zwei PKW auf. Sie entwendeten unter anderem eine Jacke, eine Geldbörse und ein Navi. Sie richteten mehrere hundert Euro Sachschaden an.

Am Morgen des 2. Weihnachtsfeiertags (Mittwoch) überraschte eine Frau mutmaßlich einen Einbrecher hinter ihrem Haus an der Iserlohner Landstraße gegen 0.48 Uhr. Sie kam nach Hause und sah die männliche Person im Halbdunkel. 

Die flüchtete zu Fuß in Richtung "Am Felsenkeller". Wie die hinzugerufene Polizei feststellte, hatte jemand eine Terrassentür aufgebrochen und die Erdgeschosswohnung durchwühlt. 

Die Polizei gibt folgende Täterbeschreibung an: Der Tatverdächtige soll etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein, dunkles, kurzes Haar haben und dürfte etwa 25 bis 30 Jahre alt sein. Er trug eine Winterjacke mit weiß karierten Nähten und eine dunkle Hose.

15 Keller aufgebrochen

In mehreren Häusern an der Eisenberger Straße wurden mindestens 15 Keller aufgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, müssen die Täter zwischen Freitagmittag und Samstagnachmittag unterwegs gewesen sein. 

"Es wurden diverse Gegenstände entwendet, darunter Christbaumständer, Herrenrad, Weihnachtsdeko, Teile eines Schlagzeuges und Geschirr. Die meisten Geschädigten konnten noch keine genauen Angaben machen zu den gestohlenen Gegenständen", so die Polizei.

Am Saatweg wurden mindestens zwei Gartenhütten aufgehebelt. In den Tagen vor Heiligabend sind unbekannte in die Hütten eingedrungen. In einem Fall nahm der Einbrecher einen Elektro-Rasenmäher an sich. In dem zweiten Fall lag noch keine Auflistung der Beute vor.

Hinweise zu den Einbrüchen und dem Taschendiebstahl nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare