1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Wenige Minuten reichen: Postzustellerin und Lieferfahrer bei der Arbeit beklaut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einer Postzustellerin wurde in Lüdenscheid ein Akku vom E-Bike geklaut.
Einer Postzustellerin wurde in Lüdenscheid ein Akku vom E-Bike geklaut. © picture alliance / dpa

Märkischer Kreis - Dass Gelegenheit offenbar wirklich Diebe macht, bekamen eine Postzustellerin und der Fahrer eines Lieferwagens am Mittwoch am eigenen Leib in Lüdenscheid bzw. Kierspe zu spüren. Andersherum gingen Automatenknacker in der Kreisstadt leer aus, weil ein Zeuge perfekt reagierte. Wir fassen die drei aktuellen Fälle hier zusammen.

In Kierspe reichten einem Dieb nach Angaben der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis zehn Minuten und eine kurze Unachtsamkeit aus, um Beute zu machen.

Ein Fahrer habe gegen 6.45 Uhr einen Supermarkt an der Friedrich-Ebert-Straße beliefert. "Offenbar vergaß er sein Auto abzuschließen. Bei seiner Rückkehr um 6.55 Uhr war ein Rucksack mitsamt Geldbeutel und Handy verschwunden", teilten die Ermittler am Donnerstag mit.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Hinweise zum Täter geben? Die Wache Meinerzhagen ist unter der Telefonnummer 02354/9199-0 erreichbar.

In Lüdenscheid reichen fünf Minuten aus

In Lüdenscheid wurde ebenfalls am Mittwoch - und zwar vormittags gegen 11.40 Uhr - eine Postzustellerin beklaut, die auf einem dienstlichen E-Bike unterwegs war. 

Sie lieferte laut Polizei Post in der Straße Am Weiten Blick aus, stellte ihr Rad dabei in Höhe der Hausnummer 34 ab. "Als sie fünf Minuten später zurückkehrte, war einer der beiden Akkus verschwunden", so die Polizei.

Verdächtiges gehört und sofort nachgeschaut

Keine Beute machten hingegen zwei dunkle Gestalten in der Nacht auf Donnerstag in Lüdenscheid. Ein Anwohner am Breitenfeld hörte nämlich am frühen Morgen um 3.34 Uhr verdächtige Geräusche von der Straße und schaute nach.

So sah er laut Polizei, wie zwei Männer versuchten, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. "Er verständigte die Polizei und beobachtete weiter die Situation. Als die Täter ihn wahrnahmen, flüchteten sie ohne Beute zu Fuß Richtung Schmittenstück. 

Fahndungsmaßnahmen nach den Verdächtigen verliefen ergebnislos", so die Polizei. Die sportlichen bzw. schlanken Männer seien 1,90 bzw. 1,70 Meter groß gewesen, heißt es zur Täterbeschreibung.

Werkzeuge aus einem Kellerraum geklaut

Bereits in der Nacht zuvor waren Unbekannte in Lüdenscheid in einen Kellerraum in einem Mehrfamilienhaus an der Freiherr-vom-Stein-Straße eingebrochen. Dort verschwanden Werkzeuge, darunter eine Stichsäge und zwei Akkuschrauber. Es entstand leichter Sachschaden.

Hinweise zu allen Fällen nimmt die Wache Lüdenscheid unter der Rufnummer 02351/9099-0 entgegen. - eB

Auch interessant

Kommentare