Unbekannte steckten Kunststoffrohr an

Feuer breitet sich auf Spielplatz rasant aus - Polizei sucht Zeugen

+
Von einer Spiel-Röhre blieb nicht mehr viel übrig.

[Update, Mittwoch, 9.57 Uhr] Menden - Das hätte auch schlimmer enden können: Am Dienstagabend brannte auf dem Spielplatz zwischen Eifel- und Taunusstraße in Menden-Platte-Heide ein Kunststoffrohr, das eigentlich als Tunnel für spielende Kinder dient. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen und gibt eine erste Schätzung zur Höhe des Sachschadens ab.

Durch die Hitze schmolz der Kunststoff des Rohrs und floss brennend einen kleinen Hang hinab, setzte eine Bank in Brand und kokelte einen Sandkasten an. 

Bäume, Gras und Büsche im direkten Umfeld fingen ebenfalls Feuer. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Menden konnte Schlimmeres verhindern, mit einem Strahlrohr löschten die Feuerwehrleute den betroffenen Bereich ab. 

Auch eine Bank wurde durch das geschmolzene Plastik in Brand gesetzt.

Das Kunststoffrohr, von dem letztendlich nur ein kleiner Haufen blieb, sorgte zu Einsatzbeginn für eine weithin sichtbare Rauchwolke über Platte-Heide. Nach rund 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte der Feuerwache und des Löschzuges Mitte wieder einrücken.

Die Feuerwehr löschte die Flammen mit einem C-Hohlstrahlrohr.

Gemeldet worden war der Brand um 17.32 Uhr, erklärte die Polizei bereits am Dienstag. 

Es entstanden nach Einschätzung von Mittwoch mehrere tausend Euro Sachschaden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen und sucht dringend Zeugen. 

Die Polizei fragt: Wer hat gestern Verdächtige an der Eifelstraße gesehen? Hinweise werden von der Wache Menden unter Tel. 02373/9099-0 entgegen genommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare