Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Schwerer Verkehrsunfall: Helm rettet 10-Jährigem das Leben

Symbolbild Unfall Polizei
+
Ein 10-jähriger Junge kollidierte mit dem Honda einer 35-jährigen Autofahrerin und wurde durch die Wucht des Aufpralls „aufgeladen“ (Symbolfoto).

Ein zehnjähriger Junge kollidierte mit seinem Fahrrad am Sonntagnachmittag in Iserlohn-Letmathe mit dem Honda einer 35-jährigen Autofahrerin. Mit schweren Verletzungen musste der Junge per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden, nur dank des Tragens seines Fahrradhelms wurde Schlimmeres verhindert.

Iserlohn - Der Junge übersah bei einem Abbiegevorgang den herannahenden Honda einer 35jährigen Frau. Diese hatte Vorfahrt und konnte die Kollision nicht mehr verhindern, das Kind wurde durch die Wucht des Aufpralls auf das Auto „aufgeladen“.

StadtIserlohn
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche125,49 km²
Einwohner92.174 (Dezember 2019)

Helm rettet 10-Jährigem das Leben: Per Rettungshubschrauber in die Uniklinik Bochum

Dabei erlitt der Junge so schwere Verletzungen, dass er von einem Rettungshubschrauber ins Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil geflogen wurde. Doch er hatte Glück im Unglück: „Lebensgefahr bestand nicht“, so Marcel Dilling. Der Pressesprecher der Polizei Iserlohn wies aber auf die schützende Wirkung von Fahrradhelmen hin. Den Helm habe das Kind nämlich sinnvollerweise getragen, vermutlich wurde dadurch Schlimmeres verhindert.

Die Fahrerin des Autos erlitt einen Schock und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst betreut. Allerdings musste sie nicht ins Krankenhaus und gilt daher als leichtverletzt. Beide Unfallbeteiligte stammen aus Letmathe. Die 1500 Euro Sachschaden, den die Polizei notierte, dürften am Ende eher nebensächlich sein.

In Hagen kam es zum Wochenendstart am Freitagabend zu einem größeren Einsatz von Kräften der Feuerwehr und Polizei. Laut Zeugenaussage sei ein unbekannter Mann laut schreiend auf ein knapp 30 Meter hohes Werbeschild des Möbelgeschäfts Poco geklettert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare