Iserlohn

Wie ein Actionfilm im MK: Erst Verfolgungsjagd, dann Prügelei

Ein Zeuge aus Bergkamen nimmt die Verfolgung auf und hilft damit, einen bewaffneten Ladendieb zu überführen.
+
Ein Mann sorgte in Iserlohn für große Aufregung: Erst lieferte er sich einen Verfolgungsjagd, dann griff er Polizisten an. (Symbolbild)

Ein Mann lieferte sich im Märkischen Kreis eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Als er gestellt wurde, griff er die Beamten an und verletzte sie.

Iserlohn (ots) - Für Szenen wie aus einem schlechten Actionfilm sorgte am Montagabend (4.10.2021) ein Mann in Iserlohn. Der 33-Jährige liefert sich erst mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd. Als er schließlich gestellt wurde, gab er noch lange nicht auf: Er beleidigte die Polizei-Beamten und griff sie an.

StadtIserlohn
Fläche125,49 km²
Einwohner91.815

Verfolgung in Iserlohn: Mann rastet vor Polizei aus

Am Montagabend informierten Zeugen die Polizei über einen BMW mit Unnaer Kennzeichen, der wiederholt mit überhöhter Geschwindigkeit über die Grüner Talstraße in Iserlohn fahre. Fast wäre es zu einem schlimmen Unfall gekommen: Ein Zeuge gab an, beim Überqueren der Straße in Iserlohn beinahe überfahren worden zu sein.

Einer Streife der Polizei kam der Wagen auf der Grüner Talstraße entgegen. Die Polizei-Beamten wendeten und fuhren dem BMW mit eingeschaltetem Blaulicht und Anhaltezeichen hinterher. Das ignorierte der BMW-Fahrer. Es kam zu einer wilden Verfolgungsjagd. Der Raser überfuhr in Iserlohn rote Ampeln, fuhr auf die A46 auf, in Letmathe wieder ab und schaffte es schließlich, seine Verfolger abzuhängen. An dieser Stelle hieß es aber noch nicht „Ende“, sondern „Fortsetzung folgt.“

Nach Verfolgung: Mann in Iserlohn verletzt Polizisten

Nach einer Fahndung wurde der BMW kurz nach Mitternacht in einer Werkstatthalle im Grüner Tal in Iserlohn entdeckt. Dort hielten sich der 33-jährige Halter des Fahrzeugs und eine Frau auf. Der 33-jährige kam drohend auf die Beamten zu und schrie sie an. Als sie ihn fixieren wollten, riss er sich los, schlug einen Polizei-Beamten und versuchte ihn zu würgen. Dabei beschimpfte er die Einsatzkräfte als „Wichser“, Weicheier“ und drohte, sie „fertig zu machen“. Er konnte überwältigt und zur Polizeiwache gebracht werden. Dabei stellte sich heraus: Der 33-Jährige hat keinen gültigen Führerschein.

Zwei Polizei-Beamte wurden bei der Attacke in Iserlohn leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Bedrohung, Beleidigung auf sexueller Grundlage, vorsätzlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Im Kreis Coesfeld kam es zu einem tödlichen Unfall: Ein E-Bike-Fahrer übersah ein Motorrad. Bei einem weiteren Unfall war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Eine 93-jährige Frau starb kurz darauf im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare