Unternehmen erwarten noch besseres Klima

Grafik: Wittig

MÄRKISCHER KREIS ▪ Das Geschäftsklima in der Wirtschaft hat ein Rekordniveau erreicht und in den Chefetagen wird überwiegend damit gerechnet, dass es noch besser wird.

„Das ist der beste Start seit Jahren“, freute sich gestern Hans-Peter Rapp-Frick, Hauptgeschäftsführer der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, bei der Vorstellung der neuesten Konjunkturumfrage. Vier Fünftel der massiven Einbrüche während der Finanzkrise hätten die Unternehmen beim Umsatz wieder aufgeholt. Im Märkischen Kreis lag der Umsatzzuwachs in der Industrie im vergangenen Jahr gegenüber 2009 bei 16,1 Prozent, der Auslandsumsatz stieg um 15,2 Prozent. Die SIHK befragte im Kammerbezirk 209 Unternehmen mit 32 000 Beschäftigten.

Jeder zweite Befragte bezeichnet seine Geschäftslage als gut, und jeder dritte rechnet mit einer weiteren Verbesserung in den kommenden Monaten. „Damit erreicht die konjunkturelle Lage in Teilbereichen der Wirtschaft bereits wieder das Rekord-Niveau von vor der Wirtschaftskrise. Das dürfte sich auch weiter positiv und stabilisierend auf den Arbeitsmarkt auswirken“, so Rapp-Frick. Die durchschnittliche Auslastung der Produktionskapazitäten stieg auf 82 Prozent. „Das ist Vollauslastung.“ Diese Entwicklung habe bereits zu erheblichen Erweiterungsinvestitionen geführt. Erfreulich sei auch der Zuwachs an Ausbildungsverträgen in Höhe von acht Prozent. „Das ist der Spitzenwert in NRW.“

Mit dem Aufschwung stieg ganz offensichtlich auch die Kauflaune der Verbraucher. Über das gesamte Jahr gerechnet meldete der Handel ein leichtes Plus. Durch den früh einsetzenden Winter wurde das Weihnachtsgeschäft zwar ein wenig behindert, „aber das war nur eine leichte Delle“.

Bei aller Euphorie bleibt ein gewisses Gefahrenpotenzial nicht aus. Die steigenden Energiekosten sind dabei ebenso ein Risiko wie die Entwicklung in China und anderen asiatischen Staaten sowie die Währungsturbulenzen und Schuldenkrisen.

Die viel diskutierte „Kreditklemme“ sei nicht aufgetreten, erklärte Rapp-Frick. Bei Firmeninsolvenzen habe es keine besonderen Ausschläge gegeben. Bemerkenswert: Trotz der Erholung der Wirtschaft melden die Geldinstitute eine rückläufige Nachfrage nach Firmenkrediten.- be

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel