Kollision trotz Vollbremsung

6-Jähriger reißt sich von seiner Mutter los und wird vom Auto erfasst

+

[Update, 8.05 Uhr] Iserlohn - Ein 6-jähriger Junge musste am Donnerstagabend mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Essen gebracht werden, nachdem er sich an einer Bushaltestelle auf der Baarstraße von der Hand seiner Mutter los riss und auf die Straße rannte. Ein Auto erfasste den Jungen trotz eingeleiteter Vollbremsung. 

Der Unfall ereignete sich gegen 19.30 Uhr unweit der Produktionshalle eines Galvanikbetriebes, die vor wenigen Wochen brannte. Nach Angaben der Polizei überquerte die 33-jährige Mutter mit ihren Kindern (4 und 6) die Straße. Etwa mittig der Fahrbahn riss sich der 6-Jährige los und kollidierte frontal mit einem 56-jährigen Opel Astra Fahrer aus Iserlohn, der Richtung Kalthof unterwegs war.

Der Junge sei nach Polizeiangaben ansprechbar gewesen und zeigte keine äußeren Verletzungen. Da er allerdings laut schrie, vermuteten die Rettungskräfte innere Verletzungen und forderten einen Rettungshubschrauber an. Ob Lebensgefahr bestand, konnte die Polizei am Donnerstagabend nicht mitteilen. Der Rettungsdienst alarmierte für den Transport zur Uni-Klinik Essen den nachtflugtauglichen Rettungshubschrauber "Akkon Bochum 89-1" aus Marl.

Auf der Strecke ist Tempo 60 erlaubt. Anhand der rund acht Meter langen Bremsspuren schätzt die Polizei am Abend, dass der Fahrer von 60 auf rund 35 bis 40 Stundenkilometer abbremsen konnte. Den Sachschaden an dem Auto schätzt die Polizei auf rund 2000 Euro.

Für Start und Landung des Rettungshubschraubers musste die Baarstraße (B233) komplett gesperrt werden. Gegen 21 Uhr wurde der Unfallort wieder vollständig freigegeben.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr sowie die Löschgruppen Bremke und Iserlohner Heide der Freiwilligen Feuerwehr.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Iserlohn zu melden. Telefon: 02371/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare