1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Unfall im MK: Zwei Personen lebensgefährlich verletzt - Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Die Feuerwehr fand am Samstagabend in Iserlohn ein Auto auf seinem Dach vor.
Die Feuerwehr fand am Samstagabend in Iserlohn ein Auto auf seinem Dach vor. © Feuerwehr Iserlohn

Bei dem schweren Verkehrsunfall in Iserlohn wurden zwei Personen lebensgefährlich verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen - nicht nur bezogen auf den Unfallhergang.

Update vom 21. November, 13.13 Uhr: Nach dem Unfall auf der Baarstraße in Iserlohn, der sich am Samstagabend gegen 21.45 Uhr auf Höhe des Umspannwerks ereignete, suchen die Beamten nach Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können. Zudem teilte die Polizei des Märkischen Kreises mit, dass sich ein 18-Jähriger Autofahrer sowie ein 26-Jähriger Fußgänger bei dem Unfall lebensgefährlich verletzten.

Demnach sei der 18-jährige Fahrer eines Renault Clio bei einem Überholvorgang mit dem Fiat Punto eines 21-jährigen Iserlohners kollidiert, der in der selben Fahrtrichtung unterwegs war. Anschließend habe er einen 26-jährigen Fußgänger auf dem Gehweg erfasst und sich kurz darauf überschlagen. Neben den beiden lebensgefährlich Verletzten wurde der 17-jährige Beifahrer des Renaults schwer und noch ein weiterer 18-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Der 21-jährige Fahrer des Fiat Punto erlitt einen Schock.

Auch Zeugen, die die Fahrzeuge bereits im Vorfeld des Unfalls im Bereich Theodor-Heuss-Ring/Innenstadt oder auf der Baarstraße beobachten konnten, werden gebeten, sich unter 02371/9199-7103 oder 02371/9199-7100 mit der Polizei Iserlohn in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Schwerer Unfall in Iserlohn: Mehrere Verletzte - Hubschrauber im Einsatz

[Erstmeldung] Iserlohn - Am Samstagabend ereignete sich auf der Baarstraße in Iserlohn gegen 22 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem sich ein Auto überschlug und mehrere Menschen verletzten. Der Unfall wurde der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Iserlohn gemeldet. Doch daneben machten sich auch die Einheiten Stadtmitte, Bremke und Iserlohnerheide der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug des Rettungsdienstes auf den Weg zum Ort des Geschehens.

Schwerer Unfall in Iserlohn: Verletzte können früh aus Autos befreit werden

Durch Ersthelfer waren die Verletzten noch vor Eintreffen der Rettungskräfte aus ihren Fahrzeugen befreit worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die schwerverletzten Insassen aus einem der Unfallfahrzeuge vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Genaue Angaben zur Anzahl und Identität der Verletzten machte die Feuerwehr zunächst nicht, es war lediglich von einer „Vielzahl“ an Verletzten die Rede, was bewirkte, dass auch ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Hemer und Menden zur Einsatzstelle angefordert wurde.

Einer der Verletzten wurde nach der ambulanten Behandlung mit dem Rettungshubschrauber Christoph Westfalen in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen. Die weiteren Verletzten seien laut Feuerwehr in umliegende Krankenhäuser nach Hagen, Hemer und Menden gebracht worden.

Wie die Feuerwehr Iserlohn zudem mitteilte, blieb die Baarstraße für die Dauer des Feuerwehreinsatzes und im weiteren Verlauf für die Unfallaufnahme der Polizei mehrere Stunden gesperrt.

Der Unfallhergang bleibt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Häufig sind es Geschwindigkeitsüberschreitungen, die immer wieder für Unfälle sorgen. Um Rasern entgegenzuwirken, stellt auch die Polizei im MK regelmäßig Blitzer auf, in der kommenden Woche tut sie das an diesen Orten.

Auch interessant

Kommentare