1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Nach Unfall: Verletzte Person kann Auto nicht verlassen - Straße gesperrt

Erstellt:

Kommentare

Bei einem Unfall in Iserlohn wurden drei Personen verletzt. Der „Hellweg“ musste gesperrt werden.
Bei einem Unfall in Iserlohn wurden drei Personen verletzt. Der „Hellweg“ musste gesperrt werden. © Berufsfeuerwehr Iserlohn / Marvin Asbeck

Bei einem Unfall im Märkischen Kreis gab es drei Verletzte. Eine Person konnte ihr Fahrzeug nicht selbstständig verlassen. Der „Hellweg“ wurde gesperrt.

Iserlohn - Am Dienstag (4.1.2021) wurde die Feuerwehr gegen 7.25 Uhr alarmiert. Gemeldet wurde ein Unfall mit mehreren Autos in Iserlohn im Märkischen Kreis (NRW). Besonders besorgniserregend: Eine Person soll im Fahrzeug eingeklemmt sein. Der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie zwei Löschgruppen der Freiweilligen Feuerwehr Iserlohn fuhren zum Unfallort auf dem „Hellweg“.

KreisMärkischer Kreis
Fläche1.061,08 km²
Einwohner408.662

Unfall in Iserlohn: Drei Personen verletzt - „Hellweg“ gesperrt

Nachdem die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle in Iserlohn eintrafen, stellte sich heraus, dass glücklicherweise doch niemand im Auto eingeklemmt war. Aber: Eine der Personen, die am Unfall beteiligt waren, konnte das Fahrzeug aufgrund von Schmerzen nicht selbstständig verlassen.

Insgesamt wurden drei Personen verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst untersucht und anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch die Feuerwehr Iserlohn wurden bei den am Unfall beteiligten Autos die Batterien abgeklemmt und auslaufenden Betriebsmittel aufgefangen. Da durch ausgelaufenen Sprit und Motoröl die gesamte Kreuzung „Hellweg“ und „Dröscheder Berg“/“Lanferkamp“ verunreinigt war, musste ein Fachunternehmen die Fahrbahn reinigen. Zu diesem Zweck wurde die Straße gesperrt.

Im Oberbergischen Kreis wurde eine Fußgängerin lebensgefährlich verletzt. Sie geriert unter einen Lkw. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Klinik.

Auch interessant

Kommentare