Zwei Fahrzeuge kollidiert

Unfall auf der A46: Vollsperrung und mehrere Verletzte aus dem MK - Feuerwehr: „Vorbildliche Rettungsgasse“

Unfall auf der A46: Vollsperrung und mehrere Verletzte
+
Bei einem Unfall auf der A46 sind mehrere Personen verletzt worden. Rund 40 Einsatzkräfte waren vor Ort.

[Update] Zu einem Unfall auf der A46 sind am Samstag rund 40 Einsatzkräfte ausgerückt. Mehrere Personen wurden teils schwer verletzt.

Iserlohn/Hagen - Auf der A46 in Fahrtrichtung Hemer sind am Samstag gegen 13 Uhr zwischen Hagen Elsey und Iserlohn Letmathe zwei Fahrzeuge kollidiert.

AutobahnA46
Gebaut1972
Länge133 Kilometer

Unfall auf der A46: Vollsperrung und mehrere Verletzte - Feuerwehr: „Vorbildliche Rettungsgasse“

Rund 40 Einsatzkräfte aus Hagen und dem Märkischen Kreis waren auf der Autobahn vor Ort. Aufgrund der Anzahl der verletzten Personen wurden vier Rettungswagen und zwei Notärzte zur Unfallstelle alarmiert. Laut Polizeiangaben wurden drei Personen schwer und eine Person leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, ist nach ersten Erkenntnissen ein 61-jähriger Mann aus Iserlohn mit seinem Fahrzeug vom rechten Fahrstreifen der A46 aus nach links ausgeschert, um ein anderes Fahrzeug zu überholen. Zeitgleich näherte sich von hinten das Auto eines 37-Jährigen aus Wuppertal. Der Fahrer des Skoda unterschätzte offensichtlich die Geschwindigkeit des 61-Jährigen, der sich gerade im Überholvorgang befand.

Unfall auf der A46 bei Iserlohn: Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

„Er wich über den Seitenstreifen aus, um einen Zusammenprall zu vermeiden“, schildert die Polizei weiter. Dann verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte nach links über die Fahrbahn, wo er mit dem Mitsubishi
des Iserlohners kollidierte. Beide Autos stießen gegen die Mittelschutzleitplanke und kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der Wuppertaler sowie die Mitfahrerinnen (61/64, ebenfalls aus Iserlohn) des 61-Jährigen wurden schwer verletzt. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser.

Unfall auf der A46: Vollsperrung und mehrere Verletzte - Feuerwehr: „Vorbildliche Rettungsgasse“

Die A46 wurde für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Zwischenzeitlich musste aufgrund der Trümmerteile auf die andere Fahrtrichtung einspurig gesperrt werden.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Iserlohn, die Feuerwehr Hagen, die Löschgruppen Letmathe und Stübbeken sowie Rettungswagen aus Hagen, Iserlohn, Hemer und Altena und zwei Notärzte aus Hagen und Altena. Der Einsatz war gegen 14.50 Uhr für die Feuerwehr beendet.

Zwischenzeitlich musste aufgrund der Trümmerteile die andere Fahrtrichtung der A46 einspurig gesperrt werden.

Die Feuerwehr Iserlohn bedankte sich im Nachgang des Einsatzes auf der A46 für die „vorbildlich gebildete Rettungsgasse“,
durch die ein schnelles Erreichen der Einsatzstelle möglich gewesen sei.

Eine stundenlange Vollsperrung auf der A1 beschäftigte am Freitagabend bis in die Nacht Feuerwehr und Polizei bei Werne. Dort war ein Bierlaster umgekippt und lag einmal quer auf der Autobahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare