Zwei Fälle im Juni

Ufo-Sichtungen im MK: Lichter in Dreiecksformation, Wildtierkamera filmt unbekanntes Objekt

Zwei Ufo-Meldungen aus dem Märkischen Kreis beschäftigten die Ufo-Forscher der Gesellschaft zur Erforschung des Ufo-Phänomens (GEP) mit Sitz in Lüdenscheid. Die Berichte der beiden Zeugen werden als glaubhaft eingestuft.

Die Ufo-Sichtungen unterscheiden sich deutlich voneinander und stehen in keinem Zusammenhang. In einem Fall hat der Zeuge den Ufo-Forschern sogar eine Videoaufnahme aus einer Wildtierkamera vorgelegt, auf dem neben einem äsenden Reh auch ein unbekanntes stark leuchtendes Objekt zu beobachten ist, das am Waldrand entlang zu schweben scheint. Aber der Reihe nach.

StadtLüdenscheid
KreisMärkischer Kreis
Fläche87,02 Quadratkilometer
Einwohner72.313 (31. Dez. 2019)

Im Nachthimmel über Kierspe-Rönsahl machte ein junger Mann am 13. Juni 2021 gegen 1.15 Uhr eine bemerkenswerte Beobachtung. Dort sah er am südlichen Himmel drei sternförmige Lichter in Dreiecksformation, die sich nicht bewegten.

Ufo-Sichtung in Kierspe: Lichter in Dreiecksformation

Nach kurzer Zeit wurde das vordere obere Licht immer heller und größer und ging von einer gelblichen Farbe in ein strahlendes Weiß über, wie der Zeuge gegenüber der Ufo-Meldestelle der GEP in Lüdenscheid schildert. Anschließend wurde dieses Licht im selben Tempo wieder dunkler und kleiner. Daraufhin seien auch die beiden hinteren Lichter dunkler geworden und die gesamte Formation erloschen. Der ganze Vorgang dauerte etwa drei Minuten.

Standbild aus dem Video der Wildtierkamera mit hellem Objekt.

Ufo-Sichtung in Iserlohn: Unbekanntes Objekt auf dem Film einer Wildtierkamera

Die zweite Ufo-Sichtung im Märkischen Kreis kommt aus Iserlohn-Griesenbrauck. Ein Anwohner legte mehrere Videos vor, auf denen ein helles, weißes Objekt zu sehen ist, das sich im Bildbereich nach links bewegt. Die Aufnahmen datieren vom 6. Juni gegen 22 Uhr. Der Mann hatte auf einem Privatgrundstück seine Wildtierkamera eingerichtet. Beim späteren Betrachten der Aufnahmen, sei ihm eine „tennisballgroße glühende Scheibe“ aufgefallen, die er auch als „glühende Kugel“ bezeichnete. Zudem seien seinen Angaben zufolge im Hintergrund Leuchtstreifen zu sehen.

Ufo oder nicht: GEP sucht eine natürliche Erklärung und findet sie

Auf den Videos, die ein Reh zeigen, ist tatsächlich eine helle Lichterscheinung am rechten Bildrand zu sehen, die zu schweben scheint. Da die Ufo-Forscher aus Lüdenscheid wie in vielen tausend Fälle zuvor weder an übernatürliche Erscheinungen noch außerirdische Besucher glauben, sind sie immer auf der Suche nach einer herkömmlichen Erklärung für die vermeintlichen Ufo-Sichtungen. So auch in den beiden Fällen aus dem Märkischen Kreis.

GEP-Vorsitzender Hans-Werner Peiniger untersuchte die beiden Ufo-Meldungen, wie tausende Ufo-Sichtungen zuvor. Das Ergebnis seiner Prüfung. Es muss sich um eine Spinne handeln, die unmittelbar vor dem Objektiv entlangläuft: „Im Iserlohner Video und in den Einzelaufnahmen sieht man, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Spinne gehandelt hat, die an ihrem Spinnfaden entlang lief. Man sieht auch, wie sich der Spinnfaden aufgrund ihres Gewichts nach unten beugt. Zudem schwingt er im Wind hin und her.“

Die Untersuchung ist abgeschlossen. Es handelte sich um eine Spinne.

Ufo-Sichtung in Kierspe: Seltene Beobachtung, aber nicht außerirdisch

Auch für die Ufo-Sichtung in Kierspe-Rönsahl hat der Ufo-Experte eine Erklärung für einen natürlichen Ursprung, beziehungsweise einen technischen Ursprung. Die Beschreibung des Zeugen passt auf ein Satelliten-Flare. Flare steht für Aufleuchten. Die in rund 700 Kilometern Höhe fliegenden Satelliten mit ihren drei Antennen werden während ihres Fluges auch während der Nacht von der Sonne angestrahlt und sorgen so am Boden für spektakuläre Beobachtungen vor dem schwarzen Nachthimmel. Typisch für ein Flare ist das schrittweise Grellerwerden des Lichteffekts, bevor er wieder dunkler wird.

300 Meter langes Objekt: Ufo-Sichtung in Lüdenscheid ist noch in Bearbeitung

Im Mai hatten drei Personen in Lüdenscheid ein 300 Meter langes Objekt am Himmel beobachtet. Dieser Fall ist noch in Bearbeitung. Am Freitag legte die US-Regierung einen Ufo-Geheimbericht vor.

Rubriklistenbild: © Screenshot Pentagon-Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare