Polizei zieht "Video-Gaffer" zur Rechenschaft

Pkw überschlägt sich auf der A46: Fahrer verletzt ins Krankenhaus

+

[Update 13.57 Uhr] Iserlohn - Bei einem Unfall auf der A46 von Hagen in Fahrtrichtung Hemer in Höhe der Anschlussstelle Oestrich ist am Freitagnachmittag eine 53-jährige Frau aus Sendenhorst schwer verletzt worden. Wie Feuerwehr Iserlohn und Polizei Dortmund mitteilten, hatte sich das Fahrzeug mehrfach überschlagen.

"Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Notrufen ging gegen 16.30 Uhr in der Einsatzzentrale ein", heißt es in der Pressemitteilung. "Eine Person sollte im Fahrzeug eingeklemmt sein, so die Meldungen."

Unter dem Stichwort "Technische Hilfeleistung Stufe 1"seien der Rüstzug der Berufsfeuerwehr, zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Löschgruppen Letmathe und Stübbeken alarmiert worden. 

"Bereits bei Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge war die betroffene Person aus dem Pkw befreit und konnte so unmittelbar durch den Rettungsdienst versorgt werden. Ein anschließender Transport erfolgte in ein Hagener Krankenhaus", so die Feuerwehr. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr die Sendenhorsterin gegen 16.30 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A46 in Richtung Hemer. "Aus bisher ungeklärter Ursache verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw. Das Fahrzeug driftete zunächst nach rechts, ehe es schlagartig nach links ausbrach. Der Pkw überschlug sich mehrfach und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stehen. Die 53-Jährige verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus", so die Polizei Dortmund erst am Sonntagmittag in einer Pressemitteilung.

Für die Dauer der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten musste die Auffahrt zur Anschlussstelle Iserlohn-Letmathe sowie die rechte Spur der A46 in Richtung Hemer gesperrt werden. Gegen 18 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 5500 Euro.

Traurige Randnotiz: "Ein Gaffer hatte nichts Besseres vor, als seinen Pkw auf der Gegenfahrbahn anzuhalten und mit seinem Smartphone ein Video zu drehen. Gegen den Fahrer wurde eine Anzeige geschrieben - die Ermittlungen dauern an", so die Polizei.

An dem verunfallten Fahrzeug wurden auslaufende Betriebsmittel abgestreut, der Einsatz der Feuerwehr war nach wenigen Minuten beendet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare