Internistischer Notfall nicht ausgeschlossen

Wieder tödlicher Unfall auf Bräukerweg: Mendenerin (70) gegen Baum geprallt

+

Menden - Eine 70-jährige Mendenerin ist in der Nacht von Sonntag auf Montag auf dem Bräukerweg (L 680) tödlich verunglückt. Sie kollidierte mit ihrem Golf frontal mit einem Baum, wie zunächst die Feuerwehr Menden am Montagmittag mitteilte. Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis bestätigte diese Angaben dann später erst, als die Angehörigen des Unfallopfers informiert worden waren.

Die 70-Jährige war nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus Richtung Iserlohn kommend in Richtung Stadtmitte Menden auf dem Bräukerweg unterwegs. 

Gegen 0.35 Uhr kam sie dann aus bislang ungeklärter Ursache vom rechten Fahrstreifen ganz nach links von der Fahrbahn ab. In Höhe der Aral-Tankstelle kollidierte sie frontal mit einem Baum.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst fanden die Fahrerin noch in ihrem Fahrzeug sitzend vor. 

"Ohne technische Mittel konnte diese aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Rettungsdienst und ein Notarzt leiteten umgehend Wiederbelebungsmaßnahmen ein, die Patientin verstarb aber noch an der Einsatzstelle", heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr Menden.

Einen internistischen Notfall als Ursache dafür, dass die Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, schließen die Ermittler nicht aus.

"Nach 45 Minuten konnte ein Großteil der rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwache und des Löschzuges Mitte den Einsatz beenden", so die Feuerwehr.

Tödlicher Unfall am 2. November nur rund 140 Meter entfernt

Erst am 2. November hatte sich auf der L 680 nur etwa 140 Meter weiter östlich ebenfalls ein tödlicher Unfall ereignet, als auf der Kreuzung zur Holzener Straße und zur Hermann-Löns-Straße ein Roller und ein Auto kollidiert waren. Der Rollerfahrer war noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen.

Unfallschwerpunkt Bräukerweg in Menden

Lesen Sie auch:

Tödlicher Unfall Bräukerweg/Holzener Straße in Menden: Rollerfahrer (60) mit Auto kollidiert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.