Tempo-Kontrollen im MK: An dieser Stelle wurde jeder Dritte geblitzt

+
Symbolbild

Kreisgebiet - Die Polizei hat an vielen Stellen im Kreis geblitzt. Vor allem an einer gingen ihr die Fahrer reihenweise in die Radarfalle.

An sieben Stellen im Märkischen Kreis hat die Polizei am Dienstag Tempo-Kontrollen durchgeführt - in Lüdenscheid (3), Iserlohn (2), Altena und Hemer. Insgesamt passierten 1809 Fahrzeuge die mobilen Messstellen. 161 von ihnen waren so schnell, dass die Fahrer Bußgelder zahlen müssen.

Vor allem an einer Stelle gingen die Fahrer reihenweise in die Radarfalle: An der Germanenstraße in Lüdenscheid waren 33 von insgesamt 116 gemessenen Autos mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Das war fast jeder Dritte. Erlaubt waren hier 30 km/h. Der höchste Messwert lag bei 50.

Es ist nicht das erste Mal, dass in der Germanenstraße geblitzt wurde. Schon in der Vergangenheit waren die Quoten außergewöhnlich hoch.

Auch an der Lüdenscheider Worthstraße war die Quote der zu schnellen Fahrzeuge am Dienstag hoch. Jeder Fünfte wurde hier geblitzt (47 von 216). Top-Wert war 52 km/h.

Lesen Sie auch:

Richter halten Blitzer-Fotos für nicht verwertbar: Geräte im MK im Einsatz

Vorsicht, Radarfalle! An diesen Stellen wird im Kreis geblitzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare