Mit 62 km/h durch die Tempo-30-Zone: Polizei erwischt Raser im Kreis

+

Märkischer Kreis - Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt ist ein Autofahrer in Lüdenscheid unterwegs gewesen. Statt der erlaubten 30 km/h fuhr er am Wochenende mit Tempo 62 über die Bahnhofsallee. Wie diverse andere Autofahrer im Kreis auch bekam er eine Anzeige. Außerdem ordneten die Beamten etliche Verwarngelder an.

Insgesamt kontrollierte die Polizei 337 Fahrzeuge auf der Bahnhofsallee. 71 von ihnen waren zu schnell unterwegs. Auch die beiden anderen Messstellen in Lüdenscheid zeigten häufig zu hohe Geschwindigkeiten an.

An der Germanenstraße wurden in einer Stunde 17 Verwarngelder verhängt. Zwei weitere Temposünder wurden An der Straße Im Olpendahl erwischt. Hier kontrollierte die Polizei rund 15 Minuten die vorbeikommenden Autofahrer.

Besonders viele Temposünder erwischten die mobilen Blitzer in Balve-Volkringhausen. Am Sonntagvormittag waren von den 470 kontrollierten Fahrern auf der Mendener Straße 66 zu schnell unterwegs. Der Spitzenreiter raste mit 90 Kilometern pro Stunde durch die geschlossene Ortschaft. Eigentlich gilt an dieser Stelle maximal Tempo 50.

Hier wird im Märkischen Kreis in dieser Woche mobil geblitzt

In Werdohl-Dresel kontrollierten die Beamten zudem an der B 236. Hier darf 70 km/h gefahren werden. Bei einem kontrollierten Fahrzeug zeigte das Messgeräte aber 103 km/h an. Gegen ihn und einen weiteren Fahrer wurde eine Anzeige gestellt. Fünf Autofahrer mussten zudem Verwarngelder bezahlen.

Neuer Blitzer im Kreis: Hier müssen Sie aufpassen

Alle Ergebnisse der Kontrollen im Märkischen Kreis am Wochenende gibt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare