59- bis 82-Jährige Opfer fallen nicht auf perfide Masche herein

Telefonbetrüger suchen Mendener heim: Sieben Anrufe von "falschen Polizisten"

Menden - Die sogenannten "Senioren-Abzocker", die sich am Telefon vor allem älteren Personen gegenüber als Polizisten ausgeben, um Bargeld und andere Wertgegenstände zu erbeuten, haben am Mittwochnachmittag gleich reihenweise in Menden ihre perfide Masche versucht. Allerdings ohne Erfolg, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

Im gesamten Stadtgebiet - also nicht etwa wie in anderen Städten bevorzugt in bestimmten Ortsteilen oder gar Straßenzügen - hätten die Betrüger angerufen. Bislang seien konkret sieben Fälle bekannt geworden, heißt es in der Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis.

In allen Fällen hätten sich der oder die Anrufer als Polizeibeamte ausgegeben. Diese versuchen, Informationen über die Vermögensverhältnisse ihrer Opfer zu erlangen.

Lesen Sie: Polizei und Justiz in NRW nehmen "Senioren-Abzocker" ins Visier

Doch: "Erfreulicherweise fiel keiner der Angerufenen im Alter von 59 bis 82 Jahren auf die bekannte Masche herein", so die Polizei, die ggf. weitere Betroffene bittet, sich bei der Polizei Menden zu melden (Telefon 02373-90990).

Weitere Straftaten in Menden

Unfall in Menden-Lendringsen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel