Kein Opfer fällt auf "Enkeltrick" bzw. auf "falsche Polizisten" herein

Telefonbetrüger beißen sich an Senioren aus Altena und Iserlohn die Zähne aus

+

Altena/Iserlohn - Kompliment an insgesamt 14 Seniorinnen und Senioren im Alter von 70 bis 89 Jahren aus Altena und Iserlohn: Sie allesamt wurden nach aktuellen Polizeiangaben am Dienstag von Telefonbetrügern belästigt, fielen jedoch nicht auf den sogenannten "Enkeltrick" bzw. auf "falsche Polizisten" herein und informierten stattdessen die Ermittler. Die Aufklärungsarbeit der Polizei trägt offenbar Früchte!

Die Vorgehensweise der Kriminellen am Telefon war dabei je nach Stadt, in der die Opfer leben, unterschiedlich.

In Altena versuchten sie es laut Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis von Mittwochmorgen jeweils mit dem "Enkeltrick", wollten auf diese perfide Art und Weise Bargeld erbeuten. 

"In vier bisher bekannt gewordenen Fällen gaben sich die Unbekannten als Angehörige der angerufenen Seniorinnen (70-89 Jahre) aus. Die Damen fielen jedoch nicht darauf herein, legten auf und informierten die Polizei", so die Polizei.

Hinweise - auch von möglicherweise weiteren Belästigten oder gar Geschädigten - nimmt die Polizei Altena unter der Telefonnummer 02352/9199-0 entgegen.

In Iserlohn riefen "falsche Polizeibeamte" laut Mitteilung jeweils am Dienstag in den Abendstunden in bislang zehn bekannt gewordenen Fällen bei Senioren (70-81) an. 

"Sie versuchten, Informationen über die Vermögenssituation der Angerufenen zu gewinnen. Nach bisherigen Erkenntnissen fiel keiner der Senioren darauf rein. Sie informierten stattdessen die Polizei und erstatteten Anzeige", so die Ermittler

Hier nimmt die Polizei Iserlohn Hinweise unter der Rufnummer 02371/9199-0 entgegen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare