Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung eingehandelt

Kioskbesitzer packt jungen Ladendieb (15) am Hals und zückt Elektroschocker

+
Symbolbild

Iserlohn - Ein bestohlener Kiosk-Besitzer ist am Samstag in der Iserlohner Innenstadt laut Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis rabiat geworden: Er packte den jungen Ladendieb (15) am Hals und hielt dem Teenager einen Elektroschocker vor die Genitalien. Prompt kassierte er selbst eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ein 15-Jähriger wollte sich am Samstag gegen 22.20 Uhr laut Polizei mit zwei Getränkedosen aus dem Staub machen. 

Ein vorbeifahrender Taxifahrer habe beobachtet, wie der Junge und ein Freund weggerannt seien und eine Kiosk-Mitarbeiterin hinter ihnen hergerufen habe. 

Der Taxifahrer habe den Jungen darauhin aufgefordert, das Diebesgut zurück zu stellen. "Das tat dieser. Dann kam jedoch der Kioskbesitzer hinzu. Der packte den Jungen am Hals und hielt ihm angeblich ein Elektroimpulsgerät vor die Genitalien. Die Polizeibeamten stellten ein entsprechendes Gerät im Kiosk sicher", so die Polizei.

Eingesetzt habe der Mann das Gerät jedoch nicht.

In seiner Hosentasche habe der 15-Jährige eine Glasscherbe mitgeführt und deshalb eine Anzeige wegen Diebstahls mit Waffen bekommen, während sich der Kioskbesitzer eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung einhandelte. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare