15-Jähriger zweimal auffällig

Tatort Letmathe: Zwei bewaffnete Überfälle und drei Schlägereien

+
Symbolbild

Iserlohn - Zwei Überfälle mit vorgehaltener Schusswaffe und drei Schlägereien - die Polizei Iserlohn hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Letmathe viel zu tun.

Der erste Überfallereignete sich Samstag gegen 21.55 Uhr in einem Supermarkt an der Hagener Straße. Unter Vorhalt einer Pistole forderte der Täter die Herausgabe von Geld. Als er keines bekam, flüchtete er in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

So wird der Mann beschrieben:

  • etwa 1,90 Meter groß
  • schlank
  • ca. 30 Jahre alt
  • kein Bart
  • schwarzer Kapuzenpullover
  • hellbrauner Stoffbeutel

Der zweite Überfall fand in einer Bäckerei - ebenfalls Hagener Straße - statt. Auch hier forderte ein bislang Unbekannter die Herausgabe von Bargeld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte er die Angestellte mit einer Schusswaffe. Nachdem er das Geld erhalten hatte, floh er aus dem Geschäft die Hagener Straße hinauf in Richtung Fingerhutsmühle. Auch hier verlief die Fahndung ergebnislos. Ein möglicher Tatzusammenhang mit dem ersten Fall wird geprüft.

So wird der Mann beschrieben:

  • 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • schmale Gestalt
  • schwarz gekleidet
  • trug zur Tatzeit ein Halstuch (Tigermuster), das er ins Gesicht gezogen hatte
  • sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent

Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Schlägereien im Dreierpack

Ein 15-jähriger Iserlohner geriet in der Nacht auf Sonntag gleich zwei Mal mit anderen Personen aneinander. Die erste Tat ereignete sich gegen 21.53 Uhr am Lennedamm. Im Streit schlug er zwei 18-jährigen Iserlohnern mit der Faust ins Gesicht. Der Jugendliche flüchtete, wurde aber später von den Polizisten geschnappt. Nach Anhörung und so genannter Gefährderansprache wurde er entlassen.

Offenbar hatte der 15-Jährige trotz der polizeilichen Standpauke noch nicht genug: An der Gennaer Straße wurde er gegen 2.15 Uhr erneut in einen Streit verwickelt. Diesmal mit einer vierköpfigen Gruppe, bestehend aus drei Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren und einem Mann (18). Alle vier wurden leicht verletzt. Hintergrund soll ein Streit um ein Mobiltelefon gewesen sein, das der 15-Jährige kurz zuvor entwendet haben soll. Die Polizisten nahmen den Jungen in Gewahrsam und übergaben ihn seinen Erziehungsberechtigten. Ihn erwarten nun drei Strafverfahren wegen Körperverletzung und Diebstahl.

In der derselben Nacht gegen 0.30 Uhr schlugen an der Hagener Straße zwei Männer - ein 23-Jähriger aus Hagen und ein 34-Jähriger aus Iserlohn - aufeinander ein. Zeugen bekamen dies mit und wollten schlichten (24 Jahre/aus Hemer, 26/aus Iserlohn). Dabei wurden sie durch Faustschläge leicht verletzt. Der alkoholisierte und hochaggressive 34-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in einer Zelle. Beide Streithähne erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare