Sturm-Tief Klaus hält auf den MK zu: Die nächste Unwetterwarnung ist da

Der Märkische Kreis gehört nach Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in den Gebieten, in denen Sturm Klaus am Donnerstag wüten soll. In Gipfellagen und bei Gewitter können die Böen laut Vorhersage Orkanstärke erreichen, hieß es. Jetzt sind die Warnungen für den MK da.

Sturm-Tief Klaus ist da. Der Deutsche Wetterdienst hatte bereits am Mittwochnachmittag zwei Wetterwarnungen für den Märkischen Kreis herausgegeben. Am Donnerstagmorgen folgte dann eine Einschätzung zur Entwicklung von Sturm Klaus für die nächsten Stunden. Noch bis 18 Uhr muss demnach heute im MK mit teils schweren Sturmböen gerechnet werden.

Kreis Märkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohner410.222 (Stand: 31. Dezember 2019)
Fläche1.061,06 Quadratkilometer

Laut DWD treten in dieser Zeit Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen weht Sturm-Tief Klaus auch schwere Sturmböen bis 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) über den Märkischen Kreis.

Laut Warnlage traten in der Nacht zu Donnerstag erste Windböen und teilweise Sturmböen auf. Sturm Klaus soll dann nach und nach immer stärker werden. Ab dem Mittag werden verbreitet Sturmböen erwartet. Schwere Sturmböen bis 100 km/h sind möglich. In Schauernähe, bei Gewittern und in Gipfellagen können dann laut DWD in NRW auch orkanartige Böen bis 110 km/h auftreten. Dies entspricht Windstärke 11. Die betrifft vor allem das Münsterland, im Sauerland wird es nach der Vorhersage etwas ruhiger.

Erste amtlichen Warnungen vom Mittwochnachmittag für den Märkischen Kreis passen ins Bild. Demnach wird ab Mitternacht im gesamten MK vor Windböen gewarnt, die Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) erreichen können. Die Warnung gilt zunächst bis 6 Uhr. Eine zweite amtliche Wetterwarnung schließt sich an.

Zwischen 6 und 10 Uhr nimmt Sturm Klaus demnach weiter zu. Laut DWD treten im Märkischen Kreis - mit Ausnahme eines Streifens zwischen Halver und Kierspe - Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen um 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden. Der Wetterdienst warnt auch vor möglichen Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Wer sich unter freiem Himmel aufhält, sollte auf herabfallende Gegenstände achten.

Weitere Warnungen können sich im Laufe des Abends oder am Morgen anschließen. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht diese Unwetterwarnungen in der Regel, sobald eine große Wahrscheinlichkeit zum Eintritt des Ereignisses besteht. Die Meteorologen sind sich aber weitgehend einig: Sturm Klaus zieht über NRW hinweg, die Frage ist nur, wo der Wind am stärksten bläst.

Rubriklistenbild: © Cornelius Popovici

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare