1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Sturm-Tief Ignatz im MK: Lage entspannt sich allmählich - erste Straßensperrungen aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz, Stefan Herholz, Florian Hesse, Maximilian Birke, Sarah Reichelt, Thomas Bender

Kommentare

Sturmtief Ignatz bringt Sturm und orkanartige Böen in den Märkischen Kreis. Polizei und Feuerwehr mussten bereits zu mehreren Einsätzen ausrücken:

Update vom 21. Oktober, 15.15 Uhr: Die Sperrung der L692 zwischen Lüdenscheid und Wiblingwerde ist aufgehoben.

Update vom 21. Oktober, 15.15 Uhr: Als der Sturm sich gegen Donnerstagnachmittag legte, hatte die Freiwillige Feuerwehr Meinerzhagen mit 70 Einsatzkräften insgesamt 25 Einsätze abgearbeitet, den ersten bereits in der Nacht um 4:04 Uhr: Viele Bäume waren auf die Straße gestürzt, davon einer direkt vor den Augen der Polizei auf der Landesstraße 173, die gesperrt wurde. In einem Fall drohte ein Baum auf ein Haus zu fallen.

Die Freiwillige Feuerwehr Kierspe begann um 3.52 Uhr mit dem Räumen von Bäumen – auf der Landesstraße 528 - , die der Sturm gefällt hatte und auf den Straßen lagen. Insgesamt fuhr die Wehr 21 Einsätze, in der Mehrheit lagen Bäume auf Nebenstraßen und in waldreichen Gebieten, aber auch in der Stadt auf dem Heideweg, der Friedrich-Ebert-Straße, der Schmiedestraße – dort war ein Baum auf ein Auto gestürzt – und am Haunerbusch. Auf der Kreisstraße 3 wurde in Mühlenschmidthausen ein Auto von umgestürzten Bäumen eingeschlossen.

Update vom 21. Oktober, 15.14 Uhr: Im Märkischen Kreis hat sich die Lage weiter entspannt. Gegen 15 Uhr seien insgesamt 125 „witterungsbedingte Einsätze“ gefahren worden, teilt Marcel Dilling von der Kreispolizei auf Anfrage mit. Bis 13 Uhr mussten die Beamten insgesamt 116-mal ausrücken.

Update vom 21. Oktober, 14.45 Uhr: Alle Sperrungen aufgrund des Unwetters in Halver sind aufgehoben. Lediglich an der Magdheide gibt es noch Einschränkungen. Zwischenzeitlich konnten die beiden Buslinien 84 und 85 der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) aufgrund der Straßensperrungen nicht ihren gewohnten Weg in Halver und Schalksmühle fahren. Wie Jochen Sulies, Pressesprecher der MVG, mitteilt, sind die Busse nun wieder unterwegs.

Update vom 21. Oktober, 14.07 Uhr: Die Kreispolizei hat ein erstes Zwischenfazit gezogen. Demnach musste die Polizei am Donnerstag bis 13 Uhr 116-mal sturmbedingt ausrücken. „In der absoluten Mehrzahl waren umgestürzte Bäume, dicke Äste oder Baustellen-Einrichtungen der Grund“, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Bisher sei niemand verletzt worden. Für viele Menschen stellt sich bei der aktuellen Wetterlage dennoch die Frage: Was ist zu tun, wenn es zu Sturmschäden am Eigentum kommt?

Aktuell sind folgende Straßen gesperrt:

Update vom 21. Oktober, 14 Uhr: Der Wind lässt in Halver und Schalksmühle nach. 21 Einsätze fuhr die Feuerwehr in Halver bisher. Nachdem zahlreiche Bäume dem Sturm in Halver nachgegeben haben, waren die Einsätze in Schalksmühle etwas übersichtlicher. Viel zu tun hatten die Einsatzkräfte unter anderem in den Bereichen Asenbach, Glörstraße, Sonnenscheid, Rölvede und Schnarüm.

Asenbach in Schalksmühle
Asenbach in Schalksmühle: Die Eiche muss weg. © Feuerwehr Schalksmühle

Update vom 21. Oktober, 13.39 Uhr: Soeben teilt die Stadt Altena mit, dass der Hemecker Weg voll gesperrt ist, weil dort Bäume umzustürzen drohen. Ein Harvester ist angefordert, er wird voraussichtlich bis Samstag im Einsatz sein. Wegen der B 236 ist der Hemecker Weg die schnellste Verbindung zwischen Altena und Werdohl. Autofahrer müssen jetzt über Lüdenscheid ausweichen. 

Update vom 21. Oktober, 13.06 Uhr: Stark durch das Sturmtief getroffen wurde die Gemeinde Herscheid. Allein bis Mittag musste die Feuerwehr dort rund 30 Einsätze abarbeiten. Mehrere Straßen sind derzeit für den Verkehr gesperrt.

Update vom 21. Oktober, 11.55 Uhr: Der Verbindungsweg zwischen Pasel und dem Tanneneck ist in Plettenberg ist dicht. In der Nähe der Burg Schwarzenberg sind mindestens ein halbes Dutzend Fichten und Laubbäume umgestürzt. Die Löschgruppe Eiringhausen ist mit ihren Einsatzkräften vor Ort, um die Bäume zu entfernen. Die Arbeiten dauern an.

Zwischen Pasel und Tanneneck ist ein halbes Dutzend Bäume umgefallen.
Zwischen Pasel und Tanneneck ist ein halbes Dutzend Bäume umgefallen. © Dickopf
Die Löschgruppe Eiringhausen ist mit den Aufräumarbeiten am Schwarzenberg beschäftigt.
Die Löschgruppe Eiringhausen ist mit den Aufräumarbeiten am Schwarzenberg beschäftigt. © Dickopf

Update vom 21. Oktober, 11.53 Uhr: Die Deutsche Bahn hat den Zugverkehr der Linie RB25 zwischen Lüdenscheid und Köln eingestellt. Erst am morgigen Donnerstag solle die Linie wieder befahren werden, teilt das Unternehmen via Twitter mit. Der Fernverkehr in NRW wurde indes komplett eingestellt.

Update vom 21. Oktober, 11.50 Uhr: Die Bundesstraße 229 ist zwischen Balve-Beckum und Sundern-Hövel komplett für den Verkehr gesperrt. Unmittelbar hinter der Kreisgrenze zum Hochsauerlandkreis sind mehrere große Bäume auf die Straße gestürzt. Die Balver Feuerwehr ist vor Ort. Zudem haben sich weitere Bäume in den Kronen des Bestands verfangen und drohen ebenfalls auf die Fahrbahn zu fallen. Der Landesbetrieb Straßen.NRW ist informiert und wird die Sicherungsmaßnahmen vornehmen, sodass die Straße noch längere Zeit gesperrt bleiben dürfte.

Update vom 21. Oktober, 11.30 Uhr:  Um 10.35 Uhr ging es für die Löschgruppe Stadtmitte aus Plettenberg erneut zur Affelner Straße. Etwas unterhalb des Wanderparkplatzes Ausspann lag eine Fichte quer über der Fahrbahn, die mit der Motorsäge nach und nach zerteilt und die Teile zur Seite geräumt wurden. Gegen 11.15 Uhr war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr Plettenberg weist weiterhin daraufhin, dass es im Stadtgebiet zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch den Sturm kommen kann und appelliert an die Bevölkerung Spaziergänge im Freien und in den Wäldern zu vermeiden.

Die Plettenberger Feuerwehr musste unter anderem an der Affelner Straße umgestürzte Bäume von der Fahrbahn räumen.
Die Plettenberger Feuerwehr musste unter anderem an der Affelner Straße umgestürzte Bäume von der Fahrbahn räumen. © Opfermann

Sturm-Tief Ignatz im MK: Zahlreiche Straßen im MK gesperrt - Feuerwehr auf A45 im Einsatz

Update vom 21. Oktober, 10.46 Uhr: Die Kreispolizei ist seit Beginn des Sturms 100-mal ausgerückt. In Kierspe und Halver waren Beamte und Dienstfahrzeuge durch umgefallene Bäume eingeschlossen und mussten von der Feuerwehr befreit werden. 

Update vom 21. Oktober, 10.35 Uhr: Das Hälvertal ist komplett dicht. Die Straße (L868) zwischen Halver-Oeckinghausen und Schalksmühle ist gesperrt. Mehrere Bäumen liegen im Bereich Carthausen und Hotel Frommann auf der Fahrbahn. Gesperrt ist die Straße ab dem Abzweig zur Susannenhöhe.

Die L528 von Halver nach Breckerfeld ist weiterhin gesperrt. Im Bereich Hürxtal blockieren Bäume die Straße. Die B229 in Richtung Radevormwald (Remscheider Straße) ist wieder frei.

Mit der Motorsäge mitten in der Halveraner Innenstadt im Einsatz.
Mit der Motorsäge mitten in der Halveraner Innenstadt im Einsatz. © Florian Hesse

Update vom 21. Oktober, 10.30 Uhr:  Auch die Feuerwehr in Plettenberg musste schon mehrmals wegen des Sturmtiefs ausrücken. „Heute Morgen um 5 Uhr hat es angefangen“, berichtet Feuerwehrsprecher Matthias Greth. Die Wache musste zur Affelner Straße fahren, wo ein Baum auf die Straße gestürzt war. Weiter ging es um kurz nach 6 Uhr. An der Bahnhofstraße auf Höhe des Abzweigs Auf der Weide musste ein Ast vom Bürgersteig entfernt werden. Um kurz vor halb 10 rückte die Wache zur Herscheider Straße aus, wo ein kleiner Sturmschaden an einem Gebäude – laut Greth Schäden an der Kaminabdeckung – gemeldet worden war. „Seitdem sind wir im Dauereinsatz.“ Denn der nächste Einsatz folgte sogleich am Oesterhammer. Im Wald am Humberg war eine Person wegen Baumbruchs eingeschlossen und kam ohne Hilfe der Feuerwehr nicht mehr aus dem Wald heraus, so Greth. Um 9.50 Uhr folgte ein Einsatz in Elhausen, wo ebenfalls ein Baum auf die Straße gestürzt war. Wegen eines auf die Straße gestürzten Baumes rückte kurz danach auch die Löschgruppe Selscheid nach Erkelze aus.

Sturm im MK: Baum stürzt auf Müllwagen - mehrere Straßen gesperrt

Update vom 21. Oktober, 10.28 Uhr: Schrecksekunden für die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmen Lobbe: Als sie mit dem Müllwagen gegen 10 Uhr Richtung Sassenscheid unterwegs waren, fiel eine kleine Eiche auf das Fahrzeug. Der Fahrer setzte zurück, als hinter ihm ein weiterer Baum auf die Straße krachte. Die Löschgruppe Wiblingwerde eilte zur Hilfe. Alle Beteiligten blieben unversehrt, das Lobbe-Fahrzeug konnte sogar weiterfahren. „Das sind ja robuste Fahrzeuge“, sagt Wehrleiter Mark Wille. Seine Einsatzkräfte entsorgten auch einen Baum von der L692 und ebenso einen von der Breddestraße.

Sturm / Baum auf Müllwagen /Nachrodt-Wiblingwerde
In Nachrodt-Wiblingwerde stürzte ein Baum auf einen Müllwagen. © Susanne Fischer-Bolz

Update vom 21. Oktober, 10.19 Uhr: Laut Polizei liegt nun auch am Kohlberg zwischen Altena und Neuenrade ein Baum quer auf der Straße, ebenso in Plettenberg-Pasel auf der B236 sowie in Elhausen. Am Sauerfeld in Lüdenscheid hat der Sturm alle Warnbaken umgepustet. Die L692 zwischen Lüdenscheid und Wiblingwerde ist ab Abzweig Großendrescheid auch zu.

Update vom 21. Oktober, 10.15 Uhr: Auch im Lenne- und Hönnetal ist die Feuerwehr im Einsatz. In Werdohl ging der erste Sturmeinsatz um 10.04 Uhr ein. Auf den Höhenweg (L655) ist zwischen Dösseln und der Lüdenscheider Stadtgrenze ein großer Ast gestürzt. Der Löschzug Eveking macht sich daran, das Hindernis zu beseitigen. In Balve musste die Wehr bisher zu zwei kleineren Sturmeinsätzen ausrücken. Um 5.28 Uhr musste in Garbeck auf der Straße nach Leveringhausen ein Baum von der Fahrbahn entfernt werden. Um 9.47 Uhr blockierte auch auf der Straße Zur Hinsel in Beckum die Fahrbahn. In Neuenrade ist es bislang noch ruhig. „Wir haben hier noch keine Sturmeinsätze“, vermeldete Wehrleiter Karsten Runte um 10.10 Uhr.

Update vom 21. Oktober, 10 Uhr: Laut Pressestelle der Kreispolizeibehörde befinden sich derzeit aufgrund des Sturms in allen Städten des Kreises Beamte im Einsatz. Bisher wurden seit den frühen Morgenstunden ungefähr 60 Einsätze abgearbeitet.

Baum in Lüdenscheid auf Pkw gestürzt

In Lüdenscheid ist am Vormittag auf einem Parkplatz an der Humboldtstraße ein Baum umgestürzt. Dabei wurde mindestens ein Fahrzeug beschädigt.

In Lüdenscheid stürzte durch den Sturm Ignatz ein Baum auf einen Pkw.
In Lüdenscheid stürzte durch den Sturm Ignatz ein Baum auf einen Pkw. © Cedric Nougrigat

An der Kreuzung Bahnhofstraße zur Bahnhofsallee in Lüdenscheid ist die Baustellenampelanlage umgestürzt. Derzeit versuchen Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr, die Kreuzung freizuräumen, damit der Verkehr wieder fließen kann.

Zwischenfall auf der A45

Auf der A45 ist laut Autobahnpolizei in Fahrtrichtung Frankfurt kurz vor der Anschlussstelle Meinerzhagen ein Baum auf die Fahrtbahn gestürzt. Auch dort befindet sich die Feuerwehr im Einsatz, um die Fahrbahn wieder freizuräumen. Der Verkehr staut sich infolgedessen weit in Richtung Lüdenscheid zurück.

Update vom 21. Oktober, 9.45 Uhr: In Halver halten viele umfallende Bäume die Einsatzkräfte in Atem. Mehr als zehn Einsätze zählt die Freiwillige Feuerwehr derzeit. Alle Löschzüge sind unterwegs bis auf die Wehrleute aus Oberbrügge. Auf der B229 in den Bereichen Hürxtal und Eichholz gibt es derzeit Einschränkungen für den Verkehr, Bäume sind auf die Straße gefallen. Auch der L528 von Halver nach Breckerfeld ist betroffen.

Der Sturm weht in Halver zahlreiche Bäume und Schilder um.
Der Sturm weht in Halver zahlreiche Bäume und Schilder um. © Florian Hesse

Gegen kurz nach halb zehn rückte die Feuerwehr zu einem Einsatz an der Tauberstraße aus. Dort haben mehrere Bäume dem Sturm nicht standgehalten.

Update vom 21. Oktober, 9.38 Uhr: Die Brüninghauser Straße in Lüdenscheid ist aktuell gesperrt. Laut Polizei liegen dort mehrere Bäume auf der Fahrbahn.

Update vom 21. Oktober, 6.49 Uhr: Sturmtief Ignatz hat den Märkischen Kreis erreicht: Laut Polizei sind die Einsatzkräfte bereits zu 30 Einsätzen wegen des Sturms ausgerückt. Bäume sind umgestürzt und es kam zu Verkehrsunfällen. Bislang hat es aber glücklicherweise noch keine Verletzten gegeben. Die Polizei twittert: „Bitte fahren Sie heute besonders vorsichtig und wachsam.“

In Meinerzhagen (Zur Alten Post), Balve (Oberrödinghausen) und Iserlohn (Dortmunder Straße) kam es ab 4 Uhr jeweils zu einem Verkehrsunfall aufgrund umgefallener Bäume. Die Dortmunder Straße musste für die Aufräumarbeiten kurzzeitig gesperrt werden. Der Toyota eines betroffenen Fahrers wurde abgeschleppt. An der Oeger Straße in Letmathe stürzte um kurz vor 6 Uhr ein Baum auf mehrere auf Privatgrund geparkte Fahrzeuge.

Sturm-Tief Ignatz: Amtliche Warnung vor Orkan-Böen im MK

Die amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD wurde am Mittwoch (20. Oktober) veröffentlicht. Demnach drohen ab Mitternacht (21. Oktober) den ganzen Donnerstag über bis 18 Uhr im Märkischen Kreis schwere Sturmböen. Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) und 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen bis 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) gerechnet werden. Der Wetterdienst warnt vor Schäden und Gefahren durch umfallende Bäume. Vereinzelt könnten Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden.

Bereits für den heutigen Mittwoch gilt für den gesamten Märkischen Kreis bis 18 Uhr eine amtliche Warnung vor Windböen. Dabei treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss bereits am Mittwoch mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.

Auch interessant

Kommentare