Der Donnerstag wird stürmisch

Update zu Sturm Goran im MK: Wetterdienst warnt vor neuen Sturmböen in der Nacht

Sturm Goran bringt stürmisches Wetter und Tauwetter ins Sauerland. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat mehrere Warnungen für den Märkischen Kreis herausgegeben und warnt vor Gefahren.

Update vom 21. Januar, 18.09 Uhr: Auch für die kommende Nacht gibt der Deutsche Wetterdienst wieder eine Warnung vor markantem Wetter im Märkischen Kreis heraus - wie schon in der Nacht zu Donnerstag vor Sturmböen. Sturm-Tief Goran nimmt dann einen neuen Anlauf. Nach Angaben de DWD treten ab 20 Uhr Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) anfangs aus südlicher, später aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden. Die Warnung gilt bis Freitag, 9 Uhr.

Update vom 21. Januar, 11 Uhr: Mehrere Sturm-Einsätze verzeichneten Polizei und Feuerwehr im Märkischen Kreis. Am Morgen veröffentlichte die Polizei eine erste Bilanz von Sturm Goran.

Sturm Goran: Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen im MK

Update vom 21. Januar, 6.06 Uhr: Mit heftigen Böen trifft Sturm-Tief Goran - der erste Winter-Sturm des Jahres - den Märkischen Kreis. Es gilt eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor markantem Wetter (Stufe 2). Das Sturmtief Goran bringt am Donnerstagmorgen Sturmböen und sogar vereinzelt schwere Sturmböen nach NRW.

Kreis Märkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohner410.222 (Stand: 31. Dezember 2019)
Fläche1.061,06 Quadratkilometer

Im gesamten Märkischen Kreis sowie in den umliegenden Kreisen treten laut Warnung des DWD Sturm-Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) anfangs aus südlicher, später aus südwestlicher Richtung auf.

Sturm Goran: Ausläufer des Orkantiefs fegen über Lüdenscheid und den Märkischen Kreis hinweg

Gleichzeitig ist Regen angesagt. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen kann Sturm Goran daher laut Wetterdienst mit schweren Sturmböen um 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) wüten. Der DWD warnt vor möglichen Gefahren. Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen.

Sturmtief Goran: Gefahr durch herabfallende Äste und Gegenstände

Besondere Vorsicht ist in Waldnähe oder auch im Wald geboten. Der Boden ist nach den Niederschlägen der vergangenen Tage aufgeweicht. Es ist nicht auszuschließen, dass auch Bäume umstürzen. Bei schweren Sturmböen - Windstärke 10 - können sich auch Dachziegel lösen. Die Warnung vor Sturmböen gilt zunächst bis 11 Uhr am Donnerstag.

Die Warnkarte für den MK.

Erstmeldung 19. Januar, 7 Uhr: Seit 6 Uhr am Dienstagmorgen gilt eine Warnung vor Sturmböen in den nördlichen Kommunen des Märkischen Kreises - also Iserlohn, Hemer, Menden und Balve. Sturmtief Goran bringt demnach Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) und 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) aus südwestlicher Richtung auf.

Der Deutsche Wetterdienst warnt in diesen Gebieten vor möglichen Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Wer sich unter freiem Himmel aufhält, sollte besonders auf herabfallende Gegenstände achten. Die Warnung gilt im Märkischen Kreis zunächst bis 15 Uhr. So ist die Wetter-Lage in NRW.

Im übrigen Märkischen Kreis gilt eine Warnung vor Windböen bis 20 Uhr. Demnach treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf. Oberhalb von 400 Metern kann es im Märkischen Kreis noch bis 10 Uhr leicht schneien.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare