Elf Hochschulen und weitere Organisationen informieren am 18. September

Breites Info-Angebot auf der Studienbörse "Karriere im MK"

Haben ein umfangreiches Programm auf der "Karriere im MK"  für die Studieninteressierten zusammengestellt (von links): Sabine Knipps (FH Südwestfalen), Katja Kißler (ISM Dortmund), Birgit Geile-Hänßel (FH Südwestfalen), Vanessa Martin (UE Iserlohn) und Sabine Neumann (Kommunale Koordinierungsstelle „KAoA“).

Iserlohn - Elf Hochschulen, neun Vorträge und viele weitere Organisationen: Die Ausbildungs- und Studienbörse "Karriere im MK" baut ihr Angebot für Studieninteressierte in diesem Jahr weiter aus, heißt es in einer Pressemitteilung.

In den Zelten des Campus Symposiums in Iserlohn können sich Studieninteressierte am 18. September über die vielfältigen Angebote der regionalen und überregionalen Hochschulen informieren und entdecken, was sich hinter Themen wie „Work&Travel“, „GAP-Year“ oder dem Freiwilligen Sozialen Jahr verbirgt. 

Neben den Iserlohner Hochschulen Fachhochschule Südwestfalen und University of Applied Science Europe (UE) stellen sich die ISM International School of Management aus Dortmund, die FOM aus Essen, die NHL Stenden aus den Niederlanden, der Hochschulcampus Unna, die Universität Siegen, die Technische Hochschule Georg Agricola und die Hochschule für Gesundheit aus Bochum sowie die Fachhochschule Dortmund und die Technische Universität Dortmund an Infoständen vor. 

20-minütige Impulsvorträge

Ab 12.30 bis 16.30 Uhr finden 20-minütige Impulsvorträge statt. Neben grundsätzlichen Informationen zur Orientierung bei der Studienwahl, Studienfinanzierung, -voraussetzungen, -organisation oder -abschlüssen geben die Referentinnen und Referenten auch Tipps zum Auslandssemester oder einem Studium im Ausland.

FSJ und „Work & Travel“

Wer ein duales Studium anstrebt oder Ausbildung, Beruf und Studium kombinieren möchte, finde auf der Börse ebenfalls den passenden Vortrag. Ebenso diejenigen, die nach der Schule zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren möchten oder einen „Work & Travel“-Aufenthalt im Ausland einplanen.

Mit diesem breiten Angebot bieten wir den studieninteressierten Schülerinnen und Schülern auf der Karriere im MK einen echten Mehrwert. Sie erhalten dort Antworten auf alle Fragen, die ein Studium mit sich bringt und können sich auch über andere Möglichkeiten und Wege informieren, die sie nach dem Abitur einschlagen können“, erklärt Sabine Neumann von der Kommunalen Koordinierungsstelle „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel