Mitbewohner sind sich uneinig

Streit um gestohlenen Weihnachtsbaum: Polizei muss eingreifen

+
Ein Weihnachtsbaum löste den Streit unter Mitbewohnern aus.

Iserlohn - Ein gestohlener Weihnachtsbaum hat an Heiligabend einen Streit zwischen zwei Mitbewohnern ausgelöst. Der eine wollte ihn im gemeinsamen Flur aufstellen - der andere wollte mit dem gestohlenen Baum nichts zu tun haben. Der Streit in Iserlohn wurde so heftig, dass die Polizei eingreifen musste.

Einer der Männer hatte sich den Baum "auf nicht ganz legale Weise besorgt", so die Polizei, und wollte ihn in der Wohnung an der Mendener Straße aufstellen. Sein Mitbewohner reagierte so sauer auf das weihnachtliche Diebesgut, dass er das Thermostat einer Heizung abtrat.

"Ob er mit einem Besenstiel dann auch nach der Heizung oder nach dem Weihnachtsbaumdieb schlug, darüber gehen die Aussagen auseinander", heißt es im Polizeibericht. Am frühen Morgen musste jedenfalls die Polizei schlichten.

Woher der Baum stammte, konnte der Dieb nicht mehr sagen. Jedenfalls war er beim Transport so stark beschädigt worden, dass er nicht mehr nutzbar war.

Gestohlene Weihnachtsbäume meldete die Polizei aus Menden. Am Kapellenweg wurde ein Baum mitsamt Lichterkette vor einem Wohnhaus entwendet und auch an der Werler Straße fehlte neben dem Eingang einer Bäckerei am Samstagmorgen der geschmückte Weihnachtsbaum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare