Auch einige Diebe unterwegs

Schläge, Tritte und dreiste Spendensammler - viel zu tun für die Polizei im MK

+
Symbolbild

Märkischer Kreis - Viel zu tun gab es am Wochenende für die Polizei im Märkischen Kreis. In einigen Städten mussten die Beamten gleich mehrmals ausrücken. Unter anderem kam es in Lüdenscheid zu einer Auseinandersetzung. Ein Jugendlicher schlug im Streit auf seinen Kontrahenten ein. In Neuenrade fielen betrügerische Spendensammler auf. 

Heftige Auseinandersetzung in Lüdenscheid 

Zu einer Auseinandersetzung kam es am Samstag gegen 24.30 Uhr in Lüdenscheid. Ort des Geschehens war "Am Weiten Blick". Vier 18-jährige Lüdenscheider gerieten mit einer Gruppe zweier Frauen und Männer (17 bis 23 Jahre alt) in eine verbale Auseinandersetzung, wie die Polizei mitteilt.  Im weiteren Verlauf schlug einer der Männer auf einen Kontrahenten ein, so die Beamten. Unmittelbar nach Schlägen und Tritten entfernte sich das Quartett. Die Beschuldigten nahmen zwei Mobiltelefone und eine Geldbörse mit. Die Polizei konnte die vier Beschuldigten an der Wohnanschrift eines der Täter antreffen. Die Ermittlungen dauern an.

An der Kölner Straße schlugen am Freitagnachmittag Trickdiebe zu. In einem Supermarkt verwickelten sie einen Angestellten in ein Gespräch. "Die Zeit nutzte ein Mittäter und verschwand im Lager. Dort nahm er mehrere Stangen Zigaretten an sich", teilte die Polizei am Montag mit. Die Diebe flüchteten in einem Mercedes Kombi. Sie werden wie folgt beschrieben:

Erste Person:

  • männlich mit schlanker Statur 
  • etwa 1,75 Meter groß
  • deutlicher Haarausfall
  • schwarze Weste, beiger Pullover und Bauchtasche

Zweite Person:

  • mollige Statur
  • 3-Tage-Bart
  • blonde und lockige Haare
  • Deutsch mit leichtem Akzent

Lesen Sie auch:

Jugendliche mit Schlagstöcken und Messer erwischt

Zwei Einbrüche: Diebe klauen Spezielles

Weitere Diebe erbeuteten in Lüdenscheid in der Nacht zu Samstag Bargeld. Sie brachen in eine Gaststätte an der Schlachthausstraße ein. Im Inneren des Schankraumes waren die beiden dortigen Spielautomaten das Ziel der Einbrecher, erklärten die Beamten. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Ebenfalls Einbrecher in einer Wohnung an der Werdohler Straße: Am Sonntag in der Zeit von 20.30 Uhr bis 23 Uhr durchsuchten die  Täter Räumlichkeiten und Behältnisse. "Über Art und Umfang können bislang noch keine Angaben gemacht werden", so die Polizei.

Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter der Telefonnummer 02351/90990 entgegen.

Diebe in Meinerzhagen

Ein roter Roller ist am Freitagabend in Meinerzhagen verschwunden. Der Besitzer hatte sein Fahrzeug in "Auf den Breien" geparkt. Die Polizei fragt: Wer hat Hinweise zum Verbleib der Baotian" vom Typ "BT49QR-9d mit dem Kennzeichen "936LXR"?

Am Eisenweg ließen unbekannte Einbrecher von ihrem Einbruchsversuch am Freitagabend ab, als die Alarmanlage beim Versuch, die dortige Lagerhalle aufzuhebeln, auslöste. Das gab die Polizei am Montag bekannt. 

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Meinerzhagen entgegen.

Betrügerische Sammlerinnen in Neuenrade

Zwei vermeintliche Spendensammlerinnen haben am Freitag "Am Stadtgarten" einen Neuenrader angesprochen. Angeblich sammelten sie Geld für Kinder mit Behinderung. Der 71 Jahre alte Mann aus Neuenrade gab laut Angaben der Beamten eine Spende. Später stellte er fest, dass die beiden Sammlerinnen ihm sein Scheingeld aus dem Portemonnaie geklaut hatten. 

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

  • weiblich
  • dunklerer Teint und dunkle Haare
  • sie sprachen Deutsch mit Akzent

Sachdienliche Hinweise zu den dreisten Trickdiebinnen nimmt die Polizei in Werdohl entgegen.

Reifen in Plettenberg geklaut

"Zwischen Mittwochabend und Freitagmorgen verschwanden in Ohle acht Reifen samt Felgen", so die Polizei. Auf dem Parkplatz eines Autohauses bockten die unbekannten Täter zwei BMWs auf. Sie schraubten die Beute ab und nahmen sie mit. 

Hinweise nimmt die Wache Plettenberg entgegen, Telefon: 02391/91990.

Randale und Körperverletzung in Iserlohn

Ein 43-jähriger Iserlohner randalierte in der Nacht zu Montag im St.-Elisabeth-Hospital. "Er war verbal aggressiv gegenüber dem Krankenhauspersonal und weigerte sich zu gehen, als man ihn dazu aufforderte", erklärten die Beamten. Der Mann schrie offenbar auch Polizisten an und versuchte sie zu schlagen. Schließlich gelang es der Polizei, den Randalierer zu überwältigen. Er verbrachte den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle

Zum Versuch einer gefährlichen Körperverletzung kam es außerdem am Hohler Weg. "Ein 41-jähriger Mann soll dort mit einem Schlagstock einen 29-Jährigen geschlagen und ihn dabei leicht verletzt sowie sein Mobiltelefon beschädigt haben", so die Polizei am Montag. Der Zwischenfall hatte sich bereits am frühen Sonntagmorgen ereignet. Auf der Polizeiwache versuchte der alkoholisierte 41-Jährige dann Polizisten mit der Faust zu schlagen. Die Polizisten legten Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vor.

Ein Papiercontainer brannte am Freitagnachmittag im Wendehammer "Am Katzenpoth". Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. 

Am Samstag brannte eine Hecke in der Fliednerstraße. "Die Ursache ist noch unklar", heißt es von Seiten der Polizei. Es entstanden etwa 150 Euro Schaden.

Am Schillerplatz stritten Samstagnachmittag mehrere Personen miteinander. Auch das gab die Polizei am Montag bekannt. Demnach soll ein 44-Jähriger mit einem Messer bedroht worden sein. Auch Tränengas wurde offenbar von den drei Tatverdächtigen gegen das Opfer eingesetzt. Der Mann blieb zum Glück unverletzt. "Polizeibeamte konnten während der Fahndung einen 33-jährigen Mann antreffen und festnehmen", heißt es in einer Mitteilung der Beamten. Die beiden Mittäter sind flüchtig und werden wie folgt beschrieben:

Erste Person:

  • Mitte 20
  • etwa 1,80 Meter groß
  • schmale Statur
  • er trug eine Jeansjacke und eine blaue Jeanshose
  • dunkle, etwas längere Haare und 3-Tage-Bart

Zweite Person:

  • ebenfalls Mitte 20
  • etwa 1,80 Meter groß
  • schmale Statur
  • grüne Bomberjacke, blaue Jeanshose
  • dunkle, etwas längere Haare
  • Schnurrbart

Lesen Sie auch:

Harmlose Motte statt Eichenprozessionsspinner

Grab eines Jugendlichen beschädigt - Polizei sucht Täter 

Zu einem Einbruch kam es am Freitag in Iserlohn in der Langerfeldstraße. Täter knackten die Tür einer Wohnung und erbeuteten Bargeld und Kreditkarten. Bereits in der Nacht auf Freitag trieben Einbrecher ihr Unwesen am "Grüner Weg". "Hier öffneten sie ein auf Kipp stehendes Fenster. Aus den Wohnräumen verschwand eine Geldbörse", wie die Polizei mitteilt.

Einen Akkuschrauber und Werkzeug entwendeten Diebe aus einem Kellerraum an der Hans-Böckler-Straße. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag- und Sonntagnachmittag. In der Nacht zu Freitag hatten Einbrecher bereits versucht, die Schiebetür einer Apotheke an der Hagener Straße einzuschlagen. Das missland. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 2000 Euro. 

Ungewöhnliche Beute an der Nordhauser Straße: Unbekannte haben hier zwischen Samstagmittag und Sonntagnachmittag eine Kaffeemaschine gestohlen. 

"Ein Iserlohner vernichtete Freitagnachmittag Unkraut an der Rittershausstraße in unmittelbarer Nähe zu seiner Hecke", so die Beamten. Daraufhin geriet die Hecke in Brand.Die Polizei ermittelt nun wegen des fahrlässigen Herbeiführens einer Brandgefahr gegen den 57-Jährigen.

Zwei bislang unbekannte Täter hebelten Sonntagnacht einen Altkleidercontainer an der Kampstraße auf. "Sie nahmen einen mit Altkleidern gefüllten Plastiksack an sich", teilt die Polizei mit. Ein Zeuge habe demnach die Täter auf den Vorfall angesprochen. Doch die Unbekannten flüchteten. Sie ließen den Beutel zurück und hinterließen etwa 150 Euro Sachschaden. Einer der Täter kann laut Polizei wie folgt beschrieben werden: 

  • 1,60 Meter groß
  • schwarze Lederjacke und dunkle Jeans
  • dunkle Turnschuhe

Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Iserlohn unter der Telefonnummer 02371/91990 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare