Streit um Verkaufsfläche

Konkurrenz auf Marktplatz im MK: Händler prügeln sich zwischen ihren Ständen - beide verletzt

 Baden-Württemberg, Eßlingen: Ein Markthändler gibt mit Handschuhen eine Tüte an eine Kundin. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen ist das öffentliche Leben weitgehend zurück gefahren.
+
Zwei Markthändler haben sich in Menden um ihre Verkaufsfläche geprügelt.

Erst beleidigten sie sich, dann flogen die Fäuste: Zwei Markthändler haben sich am Dienstagmorgen zwischen ihren Ständen geprügelt. Der Grund: Konkurrenz.

Menden - Ein Markttag wie jeder andere begann am Dienstagmorgen in Menden. Doch er endete in einem Handgemenge - und mit zwei verletzten Markthändlern.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, gerieten zwei Markthändler am Dienstagmorgen in Streit. Beide verkauften ähnliche Ware und hätten sich nicht über ihre Stellflächen einig werden können. „Ein 42-jähriger Hagener forderte seinen 41-jährigen Konkurrenten, ebenfalls ein Hagener, auf, seine Waren zu versetzen“, so die Polizei.

Handgemenge geht in Faustkampf über - Männer zeigen sich gegenseitig an

Dann ging es los. Der 41-Jährige stieg auf den Streit ein, schnell entwickelte sich ein Handgemenge. Dabei verloren laut Polizei beide Männer das Gleichgewicht und fielen gegen eine Anhänger-Deichsel. Daraufhin gingen die Konkurrenten zum Faustkampf über.

„Beide Männer wurden verletzt und wollten sich in ärztliche Behandlung begeben. Sie zeigten sich gegenseitig an wegen Körperverletzung“, teilte die Polizei abschließend mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare