Leitender Kreisverwaltungsdirektor möchte Landrat werden

SPD stellt Landratskandidaten vor: Es ist ein Lüdenscheider

Lüdenscheid - Der Vorstand der SPD im Märkischen Kreis hat im Rahmen seiner turnusmäßigen Sitzung seinen Kandidaten für die Landratswahl vorgeschlagen: Es ist der Lüdenscheider Volker Schmidt, der am 13. September 2020 zur Wahl antreten möchte. 

Laut SPD-Geschäftsführer Thomas Dahlmann gelte der 63-Jährige – derzeit Leitender Kreisverwaltungsdirektor beim Märkischen Kreis – als ausgewiesener Verwaltungsfachmann. 

„Zurzeit leitet er den Fachbereich Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz im Kreishaus. Zuvor hat Schmidt, der seit 40 Jahren für die Kreisverwaltung tätig ist, im Jugendamt, der IT-Abteilung, in der Verwaltungsorganisation sowie im Personalbereich auch in der Breite umfangreiche Erfahrung sammeln können“, schrieben die Sozialdemokraten. 

Volker Schmidt möchte für die SPD als Landratskandidat antreten.

Das Votum des Vorstands der SPD im Märkischen Kreis für Volker Schmidt sei einstimmig ausgefallen, heißt es in der Mitteilung. Die endgültige Nominierung des 63-Jährigen zum Bewerber um das Amt des Landrates im Märkischen Kreis soll dann erst eine Delegiertenkonferenz der Kreis-SPD Anfang 2020 vornehmen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare