Stadtwerke Menden übernehmen Stromversorgung im Stadtgebiet

MENDEN - Die Stadtwerke Menden GmbH hat zum Jahreswechsel die Stromversorgung der Energie AG Iserlohn-Menden im Bereich Menden übernommen. Auf die Verbraucher, die noch persönlich angeschrieben werden, hat die Eingliederung in den Vertrieb des Mendener Grundversorgers keine Auswirkungen.

„Es ist sichergestellt, dass die Stromversorgung zu jedem Zeitpunkt gewährleistet ist“, erklärt Helmut Heidenbluth, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden. „Für die Kunden in diesem Einzugsgebiet bleibt bis auf einen neuen Ansprechpartner alles beim Alten“, betont er. Die Entscheidung zu diesem Schritt haben die Stadtwerke Menden und die Energie AG einvernehmlich getroffen. Beide Seiten versichern zudem, dass sich auch die Konditionen nicht ändern. „Die einst mit den Kunden abgeschlossenen Verträge werden zu einhundert Prozent übernommen und laufen ohne Einschränkungen weiter“, so Alexander Nickel, Vertriebsleiter bei den Stadtwerken Menden.

Die Abrechnung des Versorgungsjahres 2011 für die betroffenen Kunden in Menden erfolgt letztmalig durch die Energie AG. Daher müssen sich diese Kunden zu Rückfragen oder Klärungen bezüglich ihrer Jahresrechnung 2011 ausschließlich an die Energie AG wenden. Die Energie AG-Jahresrechnung 2011 wird zudem keine Abschlagszahlungen und keine Abschlagsberechnungen für das Lieferjahr 2012 beinhalten, diese bekommen die Kunden bis spätestens Mitte März von den Stadtwerken Menden mitgeteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare