Lichtgarten der Stadtwerke Hemer im Sauerlandpark vom 3. bis zum 25. Oktober

In die Höhe gewachsen

Lichtergarten bei Nacht
+
Lichtergarten bei Nacht

Wenn der Herbst noch mild ist, die Tage dennoch kürzer werden, versucht der Mensch der Dunkelheit zu trotzen. Licht wird zum Lebenselixier.

Vor dem nahen Winter gilt es noch einmal, die Farbenpracht der Natur zu erleben. Seit dem 3. Oktober können dies die Besucher im Sauerlandpark Hemer. Noch bis zum 25. des Monats laden die Stadtwerke Hemer zum elften Mal zu ganz besonderen Lichtspielen rund um den Jübergturm ein: in den HerbstLichtgarten 2020.

In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto: „In die Höhe gewachsen“. Bei vielen ihrer Lichtkunstwerke setzen die Illuminationsexperten Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif in Hemer auf pure Größe. Tausende LED-Leuchten, kleine und große Scheinwerfer, Projektionen, Lichtschläuche und Strahler lassen Bäume, Sträucher, Blumen, Gebäude und extra geschaffene Kunstwerke in buntem Lichtschein erblühen. Dazu gehört eine beleuchtete Giraffe, die sich in den Tagen des HerbstLichtgartens ihren Weg durch den Park bahnt. Hoch hinaus geht es auch mit den beleuchteten Riesenhänden: Die sind rund vier Meter groß und sorgen mit dem einen oder anderen außergewöhnlichen Fingerzeig für Überraschungen. Ein weiteres Highlight sind, neben den überdimensionalen Glühbirnen, auch die Videoprojektionen auf einem gigantischen Riesenkopf, der während der dreiwöchigen Veranstaltung im Park ein Zuhause hat.

Auch im elften Jahr des Lichtgartens überraschen Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif mit vielen Illuminations-Newcomern. Von Jahr zu Jahr kreieren sie nicht nur neue Lichtobjekte, sondern lassen ihrer ganz persönlichen Phantasie an zwei ganz besonderen Orten ihren Lauf – an der Himmelsleiter und dem Jübergturm. „In diesem Jahr versprechen wir ganz viel Bewegung“, so Flammersfeld. Fakt ist: Nicht nur für abendliche Spaziergänger, sondern insbesondere auch für alle Fotografen aus nah und fern werden ganz viele Besonderheiten zu entdecken sein.

„Um außergewöhnliche Lichtobjekte zu gestalten, verwenden wir gern besondere Materialien wie Polyethylen, das sonst im Schiffbau zum Einsatz kommt. Hinzu kommt vor allem Lichttechnik. Durch den Einsatz von Projektoren und modernsten LED-Scheinwerfern, die von Jahr zu Jahr weiterentwickelt werden, verbessern sich auch unsere Möglichkeiten“, so Reinhard Hartleif. So darf man seine Blicke schweifen lassen, denn nicht nur am Boden kann Überraschendes entdeckt werden, auch in den Wipfeln mancher Bäume. Ganz besonders viel Zeit sollten sich alle für das längst bekannte Hydroschild nehmen, denn auch in diesem Jahr erzählen die Millionen kleiner Tropfen ganz besondere Geschichten. Wasserfontäne und Projektoren lassen bis in eine Höhe von zehn Metern den Hemeraner Nachthimmel in besonderen Licht erleuchten – inklusive dreidimensionalem Zusatzeffekt.

Die Künstler

Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von „world of lights“ haben bundesweit buchstäblich leuchtende Vorbilder geschaffen. Hunderttausende Besucher haben sie bereits begeistert - zum Beispiel beim Winterleuchten in Erfurt, beim Parkleuchten in der Gruga Essen und bei den Winterlichtern in Frankfurt und Mannheim. „Wir sind sehr dankbar, dass uns die Verantwortlichen vom Ordnungsamt der Stadt Hemer und dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises nach dem Märkische Bank StrandGarten erneut grünes Licht für eine mehrwöchige Veranstaltung gegeben haben“, betont Reinhard Hartleif. „Schöne bunte Bilder, neue Projektionen, zum Beispiel die weißen Stühle oder der XXL-Kopf in einer der Spitzen des Zick-Zack-Wegs – all das gilt es zu entdecken“, so der Lichtkünstler. Rund 600 bis 700 LEDStrahler und Lampen, sieben bis acht Kilometer Kabel, dutzende Lautsprecher und eine kleine Lasershow haben er und sein Team im Sauerlandpark verbaut. „Meine ganz persönlichen Highlights sind natürlich das Hydroschild auf den Himmelsspiegel und der Nebel im Steinbruch, den man beim Besuch des HerbstLichtgartens auf keinen Fall verpassen darf. Versprochen ist, es werden ganz besondere Stunden in einer besonderen Zeit“, so Hartleif weiter.

In die Höhe gewachsen

Lichtgarten
Lichtgarten
Lichtgarten
Lichtgarten
In die Höhe gewachsen

Der Corona-Schutz

Thomas Bielawski, Geschäftsführer des Sauerlandparks, bittet alle Besucherinnen und Besucher, sich sorgsam an die Regeln zu halten. „Ganz besonders wichtig sind uns drei Dinge: Es besteht eine Maskenpflicht vom Parkplatz bis in den Park hinein, in den Gebäuden und auf dem Zick-Zack-Weg, da es hier vereinzelt zu Gegenverkehr mit Menschen kommen kann, die aufgrund von Rollatoren oder Kinderwagen den eigentlich vorgesehenen Rundweg über die Treppe nicht nehmen können. An allen anderen Stellen muss keine Maske getragen werden. Zweitens bitte ich alle Gäste, sich an den von uns empfohlenen Rundweg zu halten, der unserem Plan zu entnehmen ist, den wir zum Online-Download oder zum Mitnehmen an den Eingängen bereitstellen. Und zum Dritten würde ich mich freuen, wenn alle Gäste sich bereits vor ihrer Anreise im Online-Ticketvorverkauf (sauerlandpark-hemer.de) ein Tagesticket sichern würden, damit wir Schlangen und Wartezeiten in unserem Ticketshop und an den Zugängen vermeiden können“, so Bielawski weiter.“

Die Unterstützer

Unterstützt wird der Sauerlandpark Hemer auch in diesem Jahr von den Stadtwerken Hemer. „Wir freuen uns sehr, dass sie uns auch 2020 als Partner zur Seite stehen. Auch das empfinden wir nicht als selbstverständlich“, unterstreicht Thomas Bielawski. Aber auch die Stadtwerke, seit vielen Jahren Premiumpartner, fühlen sich im Umfeld des Parks und insbesondere des Lichtgartens pudelwohl. „Der Lichtgarten ist so facettenreich wie die Stadtwerke. Stets im Wandel, immer wieder neu“, so Monika Otten. Die Geschäftsführerin der Stadtwerke hat es sich deshalb nicht nehmen lassen, den alljährlichen Presserundgang zu begleiten und so die Arrangements des Stadtwerke Hemer HerbstLichtgartens schon einmal persönlich in Augenschein zu nehmen. Das war auch eine willkommene Abwechslung für Otten, die mit ihrem Team derzeit intensiv die Übernahme des Hemeraner Stromnetzes zu Jahresbeginn 2021 vorbereitet. „Zielsetzung der Netzübernahme ist es, ein Stadtwerk zu schaffen, das sich im regionalen Markt behaupten kann und die übertragenden Aufgaben bestmöglich ausführt. Dies setzt das Erreichen einer bestimmten Unternehmensgröße voraus. Aus diesem Grunde wurde das Stromnetz von der Westnetz GmbH erworben und am Neujahrstag wird der Netzbetrieb übernommen. Weiteres Ziel ist es, die lokale Wertschöpfung zu stärken. So ist es möglich, neue Arbeitsplätze direkt bei den Stadtwerken zu schaffen, aber auch bei lokalen Unternehmen, die Leistungen für die Stadtwerke erbringen. Ein letzter Punkt ist, dass die Stadt Hemer die Strategie für das Unternehmen selbst bestimmt, somit gilt dies nunmehr ab Netzübernahme auch für Stromnetz in ganz Hemer“, so Otten weiter.

Die Tickets

Um Schlangen im Ticketshop oder an den Eingängen soweit wie möglich zu vermeiden, hat der Park erstmals, nach Abstimmung mit den zuständigen Behörden, einen Online-Ticketverkauf eingerichtet. Besucherinnen und Besucher können über die Homepage des Parks (sauerlandpark-hemer.de) ihre Tickets für den Besuchstag ihrer Wahl im Vorverkauf erwerben. Die Karten sind nur für den Besuch am ausgewählten Tag freigeschaltet. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird zusätzliches Security-Personal eingesetzt, das an den Toren Eintrittskarten scannt. Besitzerinnen und Besitzer der Dauerkarte XXL haben den Stadtwerke Hemer HerbstLichtgarten in ihrer Karte inklusive. Sie müssen kein zusätzliches Ticket vorlegen, sondern können, wie an jedem anderen Parktag auch, mit ihrer Dauerkarte durch eines der Drehkreuze gehen. Alle, die eine Dauerkarte S oder L für den Park haben, müssen eine Karte für den HerbstLichtgarten kaufen.

Der HerbstLichtgarten 2020 auf einen Blick

Samstag, 03.10.2020 bis Sonntag, 25.10.2020

Öffnungszeiten:
Täglich ab 16:00 Uhr | Sonntag bis Donnerstag bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 23 Uhr. Bis 16:00 Uhr gilt der normale Tageskartenpreis des Sauerlandparks Hemer von 5,00 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder, anschließend wird der Eintrittspreis für den HerbstLichtgarten berechnet.

Ticketpreise:
Erwachsene 8,20 Euro*, Kinder & Jugendliche (7 – 17 Jahre) 3,80 Euro*, Kinder (bis einschließlich 6 Jahren) haben freien Eintritt. *inkl. Ticketgebühr

Alle Besitzer der Dauerkarte XXL haben das Illuminations-Spektakel kostenfrei inklusive, Besitzer der Dauerkarte S & L müssen ein normales Tagesticket im Vorverkauf erwerben.

Der Vorverkauf läuft über den Online-Shop auf der Website: shop.sauerlandpark-hemer.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion