Hälfte der Alarmierungen zwischen 0.00 Uhr und 7.30 Uhr

Silvester-Bilanz der Feuerwehr Iserlohn: Hohe Flammen und 50 Einsätze

+

Iserlohn - Die Einsatzbilanz der Feuerwehr Iserlohn zu Silvester viel wie erwartet aus. Es gab ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Iserlohn musste zu rund 50 Einsätzen ausrücken. 

Wie die Feuerwehr mitteilt, gab es die Hälfte der Einsätze zwischen 0.00 Uhr und 7.30 Uhr. Diese waren internistische- als auch chirurgische Notfälle. 

Im Bereich des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung gab es 18 Einsätze. Neben dem normalen Tagesgeschäft wie, Notfalltüröffnungen, Unterstützung für den Rettungsdienst, wurden ab 22.30 Uhr folgende Einsätze abgearbeitet: 22.30 Uhr Duesbergstraße, Brand Papiercontainer, 0.10 Uhr Bleichstraße, automatische Brandmeldeanlage, Fehlalarm und der Brand eines Wohnwagens um 0.18 Uhr auf Privatgelände an der Kastanienallee.

Um 0.23 Uhr brannte ein Papiercontainer an der Wiesenstraße. Weiter ging es für die Einsatzkräfte quasi im Minutentakt: 0.34 Uhr Eichelberger Straße, Brand von Buschwerk 0.35 Uhr Karnacksweg, Kleinbrand von Feuerwerksverpackungen, 0.44 Uhr Oststraße, Kleinbrand von Feuerwerksverpackungen, 0.49 Uhr Burggräfte, Brand Papiercontainer, 0.50 Uhr Untergrüner Straße, Brand Papiecontainer, 01.29 Uhr Föhrenweg, Brand Mülltonne, 02.26 Uhr Am Steinhügel, Brand Mülltonne, 03.27 Uhr Im Klepping, gemeldeter Garagenbrand, Brand von Feuerwerksverpackungen vor der Garage. 

Mehrere Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr unterstützten die Berufsfeuerwehr bei den Einsätzen. 

Dazu stellten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für die Silvesterveranstaltung im Parktheater eine Brandsicherheitswache. Zum Feuerwerk am Parktheater kam zur Sicherheit noch ein Tanklöschfahrzeug zur Sicherung dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare