Schneller Ermittlungserfolg für Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis 

Serie von Überfällen auf Tankstellen in Menden und Hemer offenbar aufgeklärt

+
Die Shell-Tankstelle an der Lendringser Hauptstraße in Menden wurde von den Tätern am 24. Januar heimgesucht.

Menden/Hemer - Schneller, beachtlicher Ermittlungserfolg: Die vierteilige Serie von Raubüberfällen auf Tankstellen in Menden (3) und Hemer (1) zwischen dem 29. Dezember 2017 und dem 29. Januar 2018 durch eine dreiköpfige Bande ist offenbar aufgeklärt. Das geht jedenfalls aus einer offiziellen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis hervor, die für Donnerstagmittag zu einer Pressekonferenz nach Iserlohn eingeladen hat.

Details zur Anzahl der Festgenommenen oder zur Identität der Tatverdächtigen wollen weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft Arnsberg im Vorfeld der Pressekonferenz bekannt geben.

Fakt aber ist, dass dort "den anwesenden Pressevertretern Details zur Ermittlung/Festnahme von Tatverdächtigen der Raubüberfälle auf die Tankstellen in Menden und Hemer mitgeteilt werden", wie es in der am Mittwochmittag veröffentlichten Einladung heißt.

Die Polizei hatte zuletzt auch mit Fahndungsfotos nach den drei Tätern gesucht. Akribische Ermittlungsarbeit schloss sich an - die jetzt offenbar von Erfolg gekrönt war.

Wir berichten am Donnerstag auf come-on.de zeitnah über die Details zum Ermittlungserfolg der Polizei.

Diese vier Taten werden zur Serie gezählt

  • 1. Tat: Freitag, 29.12.2017, 0.40 Uhr, Esso-Tankstelle Iserlohner Landstraße in Menden
  • 2. Tat: Mittwoch, 24.1.2018, 21.37 Uhr, Shell-Tankstelle Lendringser Hauptstraße in Menden
  • 3. Tat: Samstag, 27.1.2018, 3.10 Uhr, Esso-Tankstelle Iserlohner Landstraße in Menden
  • 4. Tat: Montag, 29.1.2018, 20.35 Uhr, Star-Tankstelle Ihmerter Straße in Hemer
  • Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare

    Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

    Netiquette
    Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

    Kommentare