1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Sekundenschlaf: Autofahrer nickt auf Heimfahrt ein und wacht im Gebüsch wieder auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Eine skurrile Szene spielte sich am Samstagmorgen in Iserlohn ab. Zeugen fanden im Gebüsch ein Auto - ohne Fahrer. Den trafen die Polizisten später aber an.

Iserlohn - „Suchbild“. So beschriftete die Polizei MK das Foto eines Einsatzes, der am Samstagmorgen an der Griesenbraucker Straße in Iserlohn stattfand. In der Tat wird auf den ersten Blick nicht deutlich, weshalb ein Polizist mit einem Mann genau an dieser Stelle neben einem Streifenwagen steht. Erst bei genauerem Hinsehen erkennt man zwischen den Blättern ein Kennzeichen und Rücklicht.

Auch sehr aufmerksame Zeugen fiel wohl das Fahrzeug ohne Insassen im Gebüsch auf. Sie meldeten ihren Fund der Polizei. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, stand auch der Fahrer des Golf wieder an der Unfallstelle. Was war geschehen? Laut Polizei gab der 20-Jährige an, am Steuer eingeschlafen zu sein.

Sekundenschlaf: Autofahrer aus dem MK wacht im Gebüsch wieder auf
Gut versteckt fanden Zeugen am Samstag in Iserlohn ein Auto. (Symbolbild) © Polizei MK

Er sei von einer Hochzeitsfeier gekommen. Zwischen 3 und 4 Uhr in der Nacht habe ihn die Müdigkeit gepackt. Als er aufgewacht sei, habe er mit dem Auto im Gebüsch gestanden. Dann muss er wohl erst einmal nach Hause gegangen sein, um sich auszuschlafen - und auch auszunüchtern.

Sekundenschlaf: Autofahrer nickt auf Heimfahrt ein und wacht im Gebüsch wieder auf

Denn ein Atemalkoholtest, den die Polizisten am Samstagmorgen rund fünf Stunden nach seinem Sekundenschlaf mit Unfall durchführten, zeigte noch immer einen „ordentlichen Wert“ an. Der junge Iserlohner musste zur Blutprobe mit auf die Wache.

„ Wir schrieben eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung mit Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses“, so die Polizei. Der Golf konnte von einem Abschleppwagen aus dem Gebüsch gezogen werden.

Laut Polizei entstand am Wagen ein Schaden von rund 3000 Euro. Auch ein paar Zweige waren abgeknickt.

Ein Zeuge informierte die Polizei am frühen Sonntag, gegen 4 Uhr am Morgen, darüber, dass ein laufendes und offen stehendes Auto alleine in Werdohl stehe. Kurz darauf eskalierte die Situation.

Auch interessant

Kommentare