Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen im Einsatz

Unfall auf der L 680 in Menden: Fünf Personen verletzt

[Update, 15.39 Uhr] Menden - Auf der L680 in Menden (Bräukerweg) - stark befahrene Verbindungsstraße zwischen Menden-Mitte und dem Stadtteil Platte Heide sowie weiter nach Iserlohn - hat sich am Donnerstagmittag kurz vor 12 Uhr ein Unfall mit drei beteiligten Autos ereignet. Die Straße war etwa zweieinhalb Stunden lang komplett gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei.

Der Unfall ereignete sich gegen 11.40 Uhr in Höhe eines Autofachmarktes mit angeschlossener Werkstatt zwischen den Einmündungen Ostpreußenstraße und Gördelerstraße.

Ein 38-jähriger Audi-Fahrer aus Iserlohn kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von seiner Fahrspur ab, kollidierte mit einem ihm entgegenkommenden Skoda an dessen Fahrertür und drehte diesen durch die Wucht um 180 Grad.

Im Anschluss daran stieß er nach Polizeiangaben frontal in den dahinterfahrenden Peugeot, der auf den Gehweg zurück gegen einen dortigen Baum geschoben wurde.

Der 49-jährige Mendener im Peugeot sowie dessen Beifahrerin (50) wurden schwer verletzt. Die Mendenerin musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und mit Rettungshubschrauber Christoph 8 aus in eine Spezialklinik geflogen werden. Auch der Audi-Fahrer musste schwerverletzt ins Krankenhaus.

Im Skoda kamen der 19-jährige Mendener Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin mit leichteren Blessuren davon.

Die Polizei beziffert den Sachschaden auf etwa 40.000 Euro. Die Unfallstelle war bis 14 Uhr komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Die Sperrung des Bräukerweges hatte massive Auswirkungen auf Hauptverkehrsachsen in Menden. Staus gab es deshalb bis auf die Werler Straße (B7 Richtung Wickede/Werl), die Fröndenberger Straße (L 679 Richtung Fröndenberg/Unna) sowie auf der Bismarckstraße, der Unnaer Landstraße sowie der Westtangente (beides B 515).

Die aktuelle Verkehrslage vor Ort sehen Sie hier:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel