Von Balve-Leveringhausen in Richtung Ihmert

Schwer verletzt: Kradfahrer (54) aus Hagen prallt in Hemer vor Auto eines Briloners

+
Symbolbild

Balve/Hemer - Bei einem Unfall im Stadtgebiet von Hemer ist am Dienstagnachmittag ein Kradfahrer aus Hagen schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber flog den 54-Jährigen, der bei einem Sturz gegen das Auto eines 31-Jährigen aus Brilon geschleudert worden war, ins Unfallklinikum Dortmund-Nord.

Zunächst hatte es sogar geheißen, dass der Mann in Lebensgefahr schwebe. Das bestätigte sich in der Folge zum Glück nicht.

Wie die Polizei auf Anfrage erklärte, sei der Motorradfahrer gegen 16.06 Uhr auf der nicht ausgebauten, aber kurvigen und deshalb beliebten Strecke von Balve-Leveringhausen in Richtung Ihmert unterwegs gewesen.

In einem Moment der Unaufmerksamkeit sei der Kradfahrer auf der K 11 zwischen Balve-Leveringhausen und dem Altenaer Stadtteil Evingsen von Gegenverkehr überrascht worden, habe einen Fahrfehler gemacht und sei gestürzt.

Knochenbrüche und weitere schwere Verletzungen

Während das Motorrad über einen Lehmhügel in eine Böschung fiel, prallte der 54-Jährige aus Hagen vor das Auto eines 31-Jährigen aus Brilon.

Das Unfallopfer erlitt zahlreiche Knochenbrüche und weitere schwere Verletzungen, so dass umgehend ein Rettungshubschrauber angefordert wurde, der den Verletzten nach Dortmund ausflog.

Lesen Sie aus Hemer bei  uns auch:

Gas-Alarm: Feuerwehr evakuiert Kindergarten - das ist der Grund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare