Zwei Männer (23/30) nur Minuten nach dem Überfall festgenommen

Schussgeräusche an der Hönne und Raub auf Taxifahrer: Viel Arbeit für Polizei

+

Menden - Schussgeräusche und handfeste Auseinandersetzung unter drei Männern im Bereich der Hönne in der Stadtmitte, dazu ein Raub auf einen Taxifahrer: Die Polizeibeamten in Menden hatten am Wochenende mehr Arbeit, als ihnen lieb war. Immerhin: Nur Minuten nach dem Überfall aus en Taxifahrer waren zwei Tatverdächtige (23/30) aus Menden und Aachen gefasst.

Schussgeräusche an der Hönne

Was da konkret am Freitag (4. Oktober) kurz nach 17 Uhr in Menden im Bereich der Walramstraße los war, dürfte kaum noch zu ermitteln sein. Denn die drei Männer, die offenbar in eine handfeste Auseinandersetzung verwickelt waren, machten sich aus dem Staub.

Jedenfalls waren der Polizei, deren Wache gar nicht weit vom Einsatzort entfernt liegt, Schussgeräusche gemeldet worden. 

"Autofahrer beobachteten im Vorbeifahren die Rangelei dreier schwarz gekleideter Männer. Einer sei verletzt gewesen. Einer der Männer habe dem anderen Mann den Kopf in den Flusslauf der Hönne gedrückt. Dann seien alle Männer in unterschiedliche Richtungen geflüchtet", heißt es von der Polizei.

Eine Nahbereichsfahndung sei allerdings ohne Erfolg geblieben, so dass die Hintergründe und auch die tatsächlichen Abläufe völlig unklar sind.

Raubüberfall auf Taxifahrer

Ein 64-jähriger Taxifahrer, der zwei 23 und 30 Jahre alte Männer am frühen Sonntagmorgen von Velbert nach Menden gebracht hatte, wurde Opfer eines Überfalls.

"Nach der Ankunft gegen 3.20 Uhr nachts wollte einer der Männer mit einer Kreditkarte bezahlen. Das funktionierte jedoch nicht. Stattdessen griff einer der beiden Fahrgäste die Geldbörse ihres Chauffeurs. 

Beide wollten wegrennen. Es kam zu einem Handgemenge am Taxi. Die Männer konnten flüchten. Der Taxifahrer rief die Polizei", teilten die Ermittler mit.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung habe zum Erfolg geführt: Eine Streife habe die beschriebenen Tatverdächtigen im Bereich Fröndenberger Straße/Grimmestraße entdeckt.

"Sie versuchten vergeblich zu flüchten. Die beiden hatten erstaunlich viel Geld und Kleingeld dabei, was sie mit dem Besuch einer Spielhalle erklären wollten. Die Geldbörse des Taxifahrers fand sich nicht bei ihnen. 

Doch die Kreditkarte des Älteren ließ keinen Zweifel: Genau diese Karte hatte bei dem Überall im Lesegerät des Taxifahrers gesteckt. Die Polizeibeamten nahmen die unter Alkoholeinfluss stehenden Tatverdächtigen vorläufig fest, stellten das Geld sicher und brachten die Männer ins Gewahrsam nach Iserlohn. 

Es handelt sich um einen 23-jährigen Deutschen aus Menden und einen 30-jährigen Deutsch-Polen aus Aachen", so die Polizei. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare