Polizeieinsatz in Iserlohn

Zeugen melden Schüsse: Polizei MK durchsucht Mehrfamilienhaus

Mann schießt mit Waffe auf Passanten - die Polizei überwältigt ihn.
+
In Iserlohn haben Zeugen am Dienstagabend Schüsse auf einer Straße gemeldet.

Zeugen meldeten am Dienstagabend mehrere Schüsse in Iserlohn. Die Polizei fand Patronenhülsen auf der Straße. Es gibt eine Täterbeschreibung.

Iserlohn - Laut Polizei meldeten sich am Dienstag gegen 18.15 Uhr mehrere Zeugen, die Schüsse an der Bleichstraße in Iserlohn hörten. Vor Ort fanden die Beamten Patronenhülsen auf der Straße.

Die Hülsen deuten laut Polizei darauf hin, dass sie aus einer PTB-Waffe abgegeben worden sein könnten. Dabei handelt es sich um eine Schreckschusswaffe. Wie der Iserlohner Kreisanzeiger (IKZ) berichtet, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an und sperrte den Bereich großräumig ab.

Zeugen melden Schüsse in Iserlohn: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

„Aufgrund weiterer Zeugenaussagen vor Ort wurde ein Mehrfamilienhaus in der Straße durchsucht“, teilte die Polizei mit. Es sei aber weder eine Waffe noch ein Täter gefunden worden.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet und eine Täterbeschreibung veröffentlicht:

  • männlich,
  • circa 10-14 Jahre alt,
  • dunkle Haare,
  • rotes T-Shirt

Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiwache in Iserlohn unter 02371/9199 - 0 entgegen.

Nur zwei Tage nach dem Tod eines 58-Jährigen gab es in Lüdenscheid einen zweiten Todesfall durch Fremdeinwirkung. Ein 54-Jähriger starb nach einem Streit in einem Mehrfamilienhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare