Wintereinbruch

Update! Unfälle, Andrang in Notaufnahme und Schneemänner - das war der Schnee-Tag im MK

+
An der Auffahrt Lüdenscheid-Süd zur A45 stellte sich ein Lkw quer. 

Verkehrschaos durch Schnee und Eisglätte im Märkischen Kreis. Der Busverkehr der MVG war eingeschränkt. Auf vielen Straßen im Kreis gab es Unfälle.

  • Verkehrschaos durch Schnee und Eisglätte im Märkischen Kreis

  • Der Busverkehr der MVG war eingeschränkt

  • Im gesamten Kreisgebiet gab es zahlreiche Unfälle, Straßen sind gesperrt

Update 18.05 Uhr: Reihenweise stecken blieben Lkw-Fahrer, die wegen der Sperrung der Heedfelder Straße (L 561) bei Rummenohl aus Hagen kommend die Umleitung über die Volmestraße (B 54) und die Straße Klagebach (K 10) zum Autobahnzubringer nehmen mussten. Ab der Ortslage Rolle ging bis in die Mittagszeit für den Schwerlastverkehr nichts mehr. Aufgrund der rutschigen Straßen schafften es die Gespanne nicht mehr bergauf.Zudem hatte sich auf der Strecke ein Lastwagen quergestellt.

Update 17.57 Uhr: Endlich Winter! Einen ganz anderen Blick auf das Wetter als Autofahrer hatten Kinder und Jugendliche, die die bis zu zehn Zentimeter Neuschnee für eine Schlittenfahrt oder für den Bau eines Schneemannes nutzten. Die Fotos von den schönen Seiten des Winters gibt es hier. 

Wintereinbruch in Lüdenscheid

Update 16.12 Uhr: Während sich die Lage auf den Straßen beruhigt hat, gibt es in der Notaufnahme des Klinikums weiterhin ein durchgehend hohes Aufkommen. Mittlerweile gibt es 21 verunfallte Patienten. Das seien doppelt so viele wie sonst zu diesem Zeitpunkt, erklärt Klinik-Sprecherin Corinna Schleifenbaum und auch die Verletzungen seien schwerer. Diese reichen von Prellungen über Knochenbrüche, die operiert werden müssen. Durchgehend seien zwei Chirurgen im Einsatz gewesen, zwischenzeitlich sogar drei. 

Update 12.41 Uhr:  In Meinerzhagen blieben vereinzelt Schüler zu Hause. Im Busverkehr gab es Verspätungen. Auch Unfälle wurden in Meinerzhagen gemeldet

Update 12.31 Uhr: Die Autobahnpolizei Dortmund bestätigt einen Glätte-Unfall auf der A45 bei Lüdenscheid. Demnach ist ein Pkw in der Ausfahrt des Rastplatzes Sauerland-Ost in die Leitplanke gerutscht. Dabei zog sich der Fahrer nach ersten Erkenntnissen Verletzungen zu. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei ist vor Ort. 

Update 12.22 Uhr: Das Klinikum meldet, 16 Unfälle durch Glätte und Schnee wurden seit den Morgenstunden in dieNotaufnahme eingeliefert. Dabei handelt es sich sowohl um Verletzte nach Autounfällen als auch Personen, die zum Beispielauf dem Bürgersteig gestürzt sind. Die Verletzungen seien unterschiedlich von Prellungen bis zu Frakturen. Eine Person wurde zudem schwer verletzt nach einem Verkehrsunfall eingeliefert.  

Update, 11.45 Uhr: Für Lüdenscheid verzeichnete der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Vormittag eine Schneehöhe von zehn Zentimetern, auf dem Kahlen Asten waren es 13 Zentimeter.

Update, 11.42 Uhr: So ist die winterliche Lage in PlettenbergAltena, Kierspe und Neuenrade. Auch der Hochsauerlandkreis und der Kreis Olpe sind betroffen.

Update 11.30 Uhr: Die Lage hat sich entspannt, wie die Polizei im Kreis mitteilt. Es staut sich zwar nach wie vor auf den Straßen, aber die Unfälle sind weniger geworden. Insgesamt 30 witterungsbedingte Einsätze hatte die Polizei am Vormittag, vor allem zwischen 6 Uhr und 10 Uhr. Besonders stark betroffen waren Lüdenscheid, Meinerzhagen und Halver.

Update 11.24 Uhr: Die Höllmecke zwischen Werdohl und Neuenrade ist wieder frei.  

Update 11.20 Uhr: Auch auf der B229 von Oeckinghausen in Richtung Halver geht teilweise nichts mehr, weil Lkw an den Steigungen festhingen – was nicht zwingend auf mangelhafte Ausrüstung zurückzuführen ist. Tobias Misterek, Geschäftsführer des Halveraner Containerdienst Misterek & Gliese, warb im Gespräch mit unserer Redaktion stellvertretend um Verständnis. „Lkw im Winter sind einfach eine Katastrophe. Wenn wir ohne Container fahren, hat man kein Gewicht auf den Achsen, da macht es überhaupt keinen Sinn, Touren zu fahren. Wir können da bei unseren Kunden nur auf Verständnis hoffen.“

Update 11.25: Auch in Schalksmühle sorgte der anhaltende Schneefall für Beeinflussungen im Straßenverkehr – vor allem im Höhengebiet. Bereits gegen 6 Uhr gab es aus Heedfeld die ersten Meldungen, dass sich der Verkehr zwischen Lüdenscheid-Nord und Spormecke sowie bis ins Gewerbegebiet Ramsloh in beide Richtungen staute. Besonders schwer traf es die LKW-Fahrer, die wegen der Sperrung der Heedfelder Straße (L 561) bei Rummenohl aus Hagen kommend die Umleitung über die Volmestraße (B 54) und die Straße Klagebach (K 10) zum Autobahnzubringer nehmen mussten. Ab der Ortlage Rolle ging bis in die Mittagsstunden für den Schwerlastverkehr und damit zwangsweise auch für Autofahrer nichts mehr. Aufgrund der rutschigen Straßenoberfläche schafften es die Gespanne nicht mehr bergauf und blieben liegen. Zudem hatte sich auf der Strecke ein LKW quergestellt. Auch für die Schulbusse nach Lüdenscheid bedeutete der Schnee zwischenzeitliche Zwangsstopps. So bewegte sich ab Stallhaus und Heedfeld der Linienverkehr nicht mehr.

Auch in Halver sind die Schneeräumdienste im Einsatz.

Update 10.55 Uhr: In Neuenrade an der Kirchstraße in Höhe des Kindergartens St. Georg rutschte ein Schneepflug in einen Pkw.

Update 10.37 Uhr: Der heftige Wintereinbruch hat in Werdohl und Neuenrade für massive Verkehrsprobleme gesorgt. Unter anderem der Höllmecker Weg als wichtige Verbindungsstraße zwischen Neuenrade und Werdohl ist wegen eines Frontalunfalls seit Stunden gesperrt und wird dies auch bleiben.

Update 10.30 Uhr: Einige Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Plettenberg haben notgedrungen schulfrei, denn die Busse aus Richtung Neuenrade und Affeln sind nicht gefahren, sondern in der Dorfmitte von Affeln gestrandet. Schulleiterin Elisabeth Minner spricht von etwa 40 Schülern.

Heftiger Wintereinbruch in Neuenrade

Update 10.28 Uhr: Die Plettenberger Feuerwehr ist zwischen dem Birnbaum und Affeln im Stadtgebiet von Neuenrade unterwegs. Dort wird ein Baum von der Fahrbahn beseitigt, die Straße ist allerdings halbseitig befahrbar. 

Update 10.20 Uhr: DieSilbergkurven sind wieder befahrbar. Der Weg zur A45 ist wieder frei. 

Update 10.16 Uhr: Am Kreisverkehr auf Rosmart geht es weder vor noch zurück. Autofahrer sollten den Bereich meiden. 

Update 10.10 Uhr: Die Lage in Altena und Nachrodt-Wiblingwerde ist entspannt. Gleichwohl gibt es einige Gefahrenstellen und auch eine Sperrung. 

Update 9.56 Uhr: Die Störung auf der Zugstrecke zwischen Hagen und Rummenohl ist beseitigt. Die RB52 fährt wieder.

Update 9.35 Uhr: Angespannt ist die Lage in Herscheid. In den Silbergkurven (L561) zwischen Herscheid und Lüdenscheid kam es um 6.41 zu einem Unfall. Zwei Fahrzeuge sind aus Lüdenscheid kommend den Kurven gerutscht. Der Winterdienst ist in Herscheid und Plettenberg im Einsatz. 

Update 9.14 Uhr: In einigen ländlichen Gebieten des Märkischen Kreises konnte die Zeitung wegen glatter Straßen noch nicht zugestellt werden. Der Verlag hat das E-Paper freigeschaltet.

Update, 9.02 Uhr:Auf der A45 haben sich zwei Lastwagen in einer Auffahrt verkeilt, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Dort staute sich der Verkehr 9 Kilometer. In der Gegenrichtung mussten die Autofahrer noch mehr Geduld mitbringen, es staute sich auf 15 Kilometern. Laut Polizeisprecherin sei es schon seit den Morgenstunden glatt auf der Autobahn 45. "Es fahren sich immer wieder Lastwagen wegen der Glätte fest."

Update 9.00 Uhr: Auch die Feuerwehr hat im Kreis alle Hände voll zu tun. In Halver ist die Straße Ober Hürxtal nach einem Unfall gesperrt. Drei Personen wurden leicht verletzt. In Kierspe in Richtung Röhnsahl lag ein Baum auf der Straße. Die Feuerwehr hat den Baum beseitigt und die Straße ist nun wieder frei, meldet die Feuerwehr. 

In ganz NRW hat der Wintereinbruch am Morgen zu Verkehrsproblemen geführt. Alles dazu im News-Ticker.

Update 8.55 Uhr: Mehrere Straßen im Kreis sind gesperrt. Dazu gehört der Höllmecker Weg zwischen Neuenrade und Werdohl. Die Polizei meldet, dass diese Sperrung noch einige Zeit anhalten wird. Gleiches gilt für die Dortmunder Straße in Halver auf Höhe des Bauzentrums Lieder. Hier ist es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen. In Altena-Mühlenrahmede in Richtung Rosmart ist der Hemecker Weg komplett gesperrt

In Lüdenscheid kam es am Vormittag zu vereinzelten Sachschadensfällen, meldet die Polizei. An der Bahnhofstraße Ecke Altenaerstraße hat sich um 6.52 Uhr ein Lkw festgefahren. Daraus bildete sich ein Rückstau. Auch dieser Einsatz läuft derzeit noch, meldet die Polizei im Kreis. 

Update 8.44 Uhr: Aktuell meldet die Polizei im Märkischen Kreis 12 Verkehrsunfälle im gesamten Kreisgebiet. 17 wurden in den Morgenstunden bereits abgeschlossen. In den Silbergkurven (L561) zwischen Herscheid und Lüdenscheid kam es um 6.41 zu einem Unfall. Zwei Fahrzeuge sind aus Lüdenscheid kommend den Kurven gerutscht. Kurze zuvor, um 6.32 Uhr, war es auf Höhe der Ortschaft Hardt ebenfalls zu einem Unfall gekommen. Aktuell sollen in den Silbergkurven zudem Lkw querstehen aufgrund der Witterung.

Wintereinbruch im Märkischen Kreis: Schnee und Glätte

Der Wintereinbruch führt zu Chaos auf den Straßen insbesondere in den höheren Lagen des Südkreises sowie der A45. Dort staut sich der Verkehr aus Richtung Norden und Süden nach Lüdenscheid. Vor allem aus Süden gibt es aktuell kaum ein Durchkommen.

gesamten Verkehrsgebiet der MVG zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen von Bussen. Das teilt das Unternehmen auf seiner Homepage mit. Insbesondere seien diese Städte betroffen: Breckerfeld, Werdohl, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Schalksmühle, Halver und Kierspe.

Schnee und Eis: Straßen und Gehsteige glatt

In Lüdenscheid sind seit den frühen Morgenstunden die Räumfahrzeuge unterwegs. Im gesamten Stadtgebiet sind die Straßen glatt. Auf dem Sauerfeld staut sich der Verkehr vor dem Rathaustunnel. Unter der Schneedecke hat sich eine dicke Eisschicht gebildet. Auch die Gehsteige sind rutschig.

Die Zugstrecke durch das Volmetal ist aktuell gesperrt, die RB52 fährt nicht zwischen Hagen und Rummenohl. Züge aus Lüdenscheid enden/beginnen in Rummenohl. Züge aus Dortmund enden in Hagen. Der Grund ist ein Baum im Gleis. Ein Ersatzverkehr ist laut DB Regio in Planung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare