Verletzung bei Schlägerei in Iserlohn

Polizisten wollen Streithähne trennen - und stehen plötzlich selbst im Visier

Symbolbild jugendlicher ballt Faust
+
Schlägerei in einer Wohnung in Iserlohn (Symbolbild)

Als Polizisten in Iserlohn zwei Streithähne trennen wollten, rückten sie selbst ins Visier der Schläger.

Iserlohn - In einem Wohnhaus am Ostengraben in Iserlohn ging es am Mittwochabend (20. Januar) hoch her. Der Polizei im MK wurde eine Schlägerei gemeldet.

Die Polizisten trafen vor Ort auf zwei Hitzköpfe, die sich Beleidigungen an den Kopf warfen. Und offenbar nicht nur das. Im Hausflur lag eine kaputte Vase.

Polizisten im wollen Streithähne trennen - und stehen plötzlich selbst im Visier

Als die Polizisten die Streithähne trennen wollten, richtete sich die Aggression eines 30-jährigen Mannes aus Hemer plötzlich gegen die Beamten. Er schlug um sich und traf einen Polizisten im Gesicht.

Der Mann wurde daraufhin überwältigt und in Gewahrsam genommen. Der Polizist musste seine Verletzung im Krankenhaus behandeln lassen, verblieb aber dienstfähig. Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Dreiste Trickbetrüger haben eine Frau aus Iserlohn um eine hohe Geldsumme gebracht. Die Polizei fahndet mit Fotos nach den Dieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare