Polizei-Kontrolle in Hemer-Deilinghofen

Schein-Identität: Vermeintlicher Bulgare am Lkw-Steuer ist Türke

+

Hemer - Weil er mit einem Lkw verbotswidrig eine Straße in Hemer-Deilinghofen befahren hatte und dabei von einer Polizeistreife erwischt worden war, ist ein Mann aufgeflogen, der sich offenbar eine komplette Scheinidentität zugelegt hatte. Der vermeintliche Bulgare entpuppte sich nämlich als Türke. Die ganze Geschichte gibt es hier!

Beamte der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis stoppten am Montag im Hemeraner Ortsteil Deilinghofen den besagten Lkw-Fahrer. Sie waren auf ihn aufmerksam geworden, weil er mit seinem Fahrzeug eigentlich gar nicht über diese Straße hätte fahren dürfen.

"Bei der Kontrolle legte der Mann einen bulgarischen Führerschein und einen bulgarischen Ausweis vor. Beide erwiesen sich als Fälschung. Der Fahrer hatte sich offenbar eine Scheinidentität zugelegt. Die Polizei nahm den Mann fest und brachte ihn ins Gewahrsam nach Iserlohn", so die Polizei am Mittwochmorgen.

Dort habe die Identität ermittelt werden können: "Es handelt sich um einen 46-jährigen türkischen Staatsangehörigen, der in Remscheid wohnt", teilte die Polizei mit.

Strafanzeigen gegen Fahrer und Unternehmer

Gegen ihn seien Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, Fälschung technischer Aufzeichnungen, Sozialmissbrauchs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt worden.

Weitere Verstöße gegen Fahrpersonalverordnung und Straßenverkehrsordnung hätten das "Paket" abgerundet. "Auch den Unternehmer erwarten diverse Anzeigen", hieß es abschließend. - eB

Lesen Sie aktuell aus dem Märkischen Kreis auch:

Marihuana-Plantage mitten im Wohngebiet entdeckt: Über 200 Pflanzen fast erntereif

Mann mit Camp-David-Jacke findet Bankkarte - und hebt "Finderlohn" von 995 Euro ab

Allen Warnungen zum Trotz: Nächster Coup für "falsche Polizisten" im MK

Von Schnaps in der Unterhose bis zur Randale auf dem Schützenfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare