Scheffler: A 46 wird weitergebaut

Michael Scheffler

HEMER ▪ Der erste Teil des Weiterbaus der A 46 zwischen Hemer und Menden soll auch weiterhin zügig umgesetzt werden. Diese Feststellung traf der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Scheffler aus Iserlohn.

In den vergangenen Tagen führte Scheffler verschiedene Gespräche mit Verkehrsminister Harry Voigtsberger und dem Verkehrsministerium in Düsseldorf.

Nach Bekanntgabe von Daten der Verkehrszählung 2010 des Bundesamtes für Straßenwesen, hat es Mutmaßungen gegeben, ob das teilweise geringere festgestellte Verkehrsaufkommen Auswirkungen auf die Priorisierung des Streckenabschnitts zwischen Iserlohn-Hemer und Menden haben könnte. Auf der Autobahn 46 sind heute rund 16 Prozent weniger Fahrzeuge unterwegs als noch vor fünf Jahren. Das ist das Ergebnis einer Statistik des Bundesamtes für Straßenwesen. Auch der Lkw-Anteil am Gesamt-Verkehrsaufkommen ist der Statistik zufolge leicht zurückgegangen. Das Ergebnis ist für Verkehrsexperten überraschend: Bislang waren alle Prognosen davon ausgegangen, dass der Verkehr auf den Autobahnen – und damit auch auf der A 46 – im Laufe der Jahre zunimmt.

Michael Scheffler: „Nicht alle vorgelegten Zahlen sind nachvollziehbar und schlüssig. Das Verkehrsaufkommen auf der B 7 hat deutlich zugenommen, daher soll der erste Teilabschnitt in den nächsten Jahren verwirklicht werden. Für die heimische Region ist der Weiterbau der A 46 eine Verkehrs- und Wirtschaftsinfrastrukturmaßnahme von enormer Bedeutung.“

Der Weiterbau der A 46 und damit auch das Teilstück zwischen Iserlohn-Hemer und Menden werde im vordringlichen Bedarf des bis 2015 geltenden Bundesverkehrswegeplans bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare