Landrat Gemke übergibt Fahrzeuge nach Halver, Meinerzhagen, Altena und Balve

Rund 800.000 Euro investiert: Vier neue Rettungswagen für den MK

+
Landrat Thomas Gemke (4.v.l.) übergab den symbolischen Schlüssel an die Wachenleiter.

Märkischer Kreis - Neue Rettungswagen (RTW) gibt es ab jetzt in den Rettungswachen in Halver, Meinerzhagen, Altena und Balve. Landrat Thomas Gemke übergab je einen der 190-PS-starken Mercedes Sprinter stellvertretend an die jeweiligen Wachenleiter

Stephan Haase für die Wache in Meinerzhagen, Thomas Stuwe für Altena, für Balve der stellvertretende Wachleiter Heiner Tillmann und Christian Haase für Halver nahmen den symbolischen Schlüssell auf der Rettungswache des Märkischen Kreises in Altena-Rosmart entgegen.

Für insgesamt rund 800.000 Euro seien die vier sogenannten Kofferfahrzeuge angeschafft worden. "Das bedeutet, der Aufbau kann nach einem Wechsel des Fahrgestells für weitere fünf Jahre verwendet werden. So werden Kosten für Neuanschaffungen eingespart", heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises.

Die fünf Tonnen schweren Modelle seien – anders als die Vorgänger – mit Allrad und Luftfederung ausgestattet. Eine automatische Klimaanlage kühle beide Kabinen separat. 

EKG-Gerät und Tragen werden übernommen

So werde beispielsweise eine angemessene Kühlung von Medikamenten gewährleistet. Für Infusionen hingegen gebe es ein spezielles Wärmefach, damit sie bei Körpertemperatur gelagert werden könnten.

EKG-Gerät und Tragen könnten aus den Vorgängerfahrzeugen übernommen werden. 

"Für beatmete Patienten besteht jetzt die Möglichkeit, das eigene Beatmungsgerät im Rettungswagen zu befestigen", so der Kreis.

95 Rettungsassistenten im MK im Einsatz

Der betreibt eigene Rettungswachen in Balve, Halver, Werdohl und Meinerzhagen sowie zwei Außenstellen in Altena-Rosmart und Herscheid. Insgesamt arbeiten 95 Rettungsassistenten im Schichtdienst in den sechs Wachen. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare