Bargeld erbeutet

Räuber überfällt Tankstelle - keine halbe Stunde später klicken die Handschellen

+
Der maskierte Tankstellenräuber drohte mit einem Messer. (Symbolbild)

Keine halbe Stunde nach einem Tankstellenraub konnte die Polizei am Freitagabend einen Verdächtigen festnehmen.

Menden - Um 21.45 Uhr hatte ein maskierter Mann die Tankstelle an der Fröndenberger Straße betreten, war auf den Tresen gesprungen und hatte den Tankwart angeschrien. Dabei drohte er mit einem Messer. Dann raffte er das Geld aus der Kasse zusammen und verschwand.  

Die Polizei löste sofort eine Fahndung aus - und stieß keine halbe Stunde nach dem geschilderten Vorfall auf dem Fußweg zwischen Märkischer und Max-Eyth-Straße auf einen 19-jährigen Mann mit einem Fahrrad. 

Im Rucksack steckte Bekleidung, wie sie der Tankstellenräuber getragen hatte, samt Sturmhaube und einer größeren Menge Bargeld - "offenbar die Beute", so die Polizei. 

Der 19-jährige Mendener mit deutschem und türkischem Pass wurde festgenommen. Er räumte die Tat ein. Die Ermittlungen laufen.

Anfang Februar meldete die Polizei die Aufklärung einer Serie von Tankstellenüberfällen. Fünf junge Männer wurden festgenommen, ihre nächste Tat war offenbar schon geplant gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare