Trunkenheitsfahrt endet glimpflich

3,0 Promille: Mendenerin rauscht mit Auto in Gartenzaun

+

Menden - Schon medizinisch sind 3,0 Promille sehr bedenklich, richtig gefährlich wird so ein Blutalkoholwert aber hinterm Steuer. Eine Mendener Autofahrerin wurde am Samstag mit einem solchen Wert erwischt.

Zum Glück kam bei ihrer Trunkenheitsfahrt niemand zu Schaden. Lediglich ein Gartenzaun wurde beschädigt.

Doch ein Zeuge hat das Malheur beobachtet und rief sogleich die Polizei. Die kam schnell und konnte die Verursacherin in der näheren Umgebung stellen. Somit kam zu der Fahrt unter Alkohol auch noch eine Unfallflucht hinzu.

Wieviel die Fahrerin von dem Unfall überhaupt mitbekommen hat, bleibt im Nachgang zu klären. Obgleich die Beamten nach dem obligatorischen "Röhrchenpusten" durchaus beeindruckt vom angezeigten Wert waren, war die weitere Prozedur Routine: Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheines.

Die Höhe des Sachschadens wurde nicht beziffert, auch zu Blessuren am "Corpus delicti", einem japanischen Kleinwagen, sind keine Details bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare