Radarfalle schnappt zu

60 km/h zu schnell: Das erwartet den Raser jetzt

Hagen - Die Polizei machte Jagd auf Temposünder. Einer fiel besonders negativ auf. Das hat Folgen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag kontrollierten Polizisten auf der Eckeseyer Straße in Hagen das Tempo. Ein 24-jähriger Hagener geriet um 0.50 Uhr mit einem traurigen Spitzenwert in die Kontrolle.

Seinen Kleinwagen maßen die Polizisten mit einem Wert von 114 km/h in Höhe eines Baumarktes in Fahrtrichtung Vorhalle. Abzüglich der Toleranz war der Fahrer 60 km/h zu schnell.

Er muss nun mit einer Geldbuße von 280 Euro rechnen. Neben den zwei Punkten im Verkehrszentralregister erwartet ihn überdies ein Fahrverbot von zwei Monaten.

Lesen Sie auch:

Polizei blitzt an drei Stellen in 30er-Zonen - diese Autofahrer waren zu schnell

Rätselhafte "Raser"-Quote in Tempo-30-Zone: Warum war hier jeder Vierte zu schnell?

Bremswirkung gleich null: Bulli mit Anhänger auf der B236 aus dem Verkehr gezogen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare