Neun Kontrollen im MK

Polizei macht Jagd auf Temposünder: Drei Lappen weg

+
Symbolbild

Märkischer Kreis - Die Polizei hat an neun Stellen im Kreis Jagd auf Temposünder gemacht. Fast 400 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Drei von ihnen drückten richtig auf die Tube. Das hat Folgen.

Die mobilen Messstellen standen von Freitag bis Sonntag in Menden (3), Hemer (2), Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Lüdenscheid und Meinerzhagen. Insgesamt fuhren 5349 Fahrzeuge an ihnen vorbei. 383 waren so schnell, dass die Halter Verwarngeld zahlen müssen.

Drei Fahrer dürfen künftig eine Zeitlang gar nicht mehr fahren, denn sie waren nicht nur etwas, sondern deutlich schneller unterwegs als erlaubt.

Ein Opel-Fahrer aus dem Kreis Unna wurde am Freitagnachmittag auf der Hönnetalstraße in Hemer-Deilinghofen mit 95 km/h geblitzt. Erlaubt war an dieser Stelle Tempo 50. Heißt für den Fahrer: Ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg, 200 Euro Bußgeld.

Ebenfalls am Freitagnachmittag ging den Polizisten in Lüdenscheid an der Wefelshohler Straße ein Temposünder in die Radarfalle. Statt der erlaubten 30 km/h fuhr er 65. Die Folge: Ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg, 160 Euro Bußgeld.

Diese "Tarife" gelten auch für einen Fahrer, der mit denselben Werten (65 km/h bei Tempo 30) am Sonntag an der Kolpingstraße in Menden erwischt wurde.

Vorsicht, Radarfalle! An diesen Stellen wird im Kreis geblitzt

Galerie

Lesen Sie auch:

Wilde Zeiten in der Sex-Hauptstadt Sündenscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare