Zwei Fälle am Samstag

Frauen an Talsperre und im Stadtpark belästigt - Polizei sucht Exhibitionisten

+
Zwei Fälle von Exhibitionismus in Lüdenscheid un Altena (Symbolfoto). 

Lüdenscheid/Altena - Gleich in zwei Fällen sucht die Polizei im Märkischen Kreis nach unbekannten Männern, die sich in schamverletzender Weise Frauen zeigten. Tatorte waren die Fuelbecker Talsperre und der Lüdenscheider Stadtpark. 

Wie die Polizei mitteilte, drehte eine Joggerin am Samstagmorgen gegen 10 Uhr eine Runde um die Fuelbecker Talsperre in Altena. Dort begegnete ihr, etwa 500 Meter hinter dem Besucherparkplatz, eine männliche Person. Diese saß auf der dortigen Parkbank. 

Kurz bevor sie die Stelle passierte, ließ der Unbekannte die Hose herunter und sah ihr nach. Weitere Handlungen nahm er nicht vor. Die Joggerin lief weiter und verständigte die Polizei. Der Täter verschwand und konnte nicht mehr angetroffen werden. 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 25-35 Jahre, etwa 180 cm, stark untersetzte Statur, khaki-farbiges T-Shirt, kurze schwarze Sporthose, schwarze Laufschuhe.

Zwei Frauen waren Samstag gegen 23.10 Uhr zu Fuß im Stadtpark unterwegs. Dort bemerkten sie im oberen Bereich des Parks - etwa in Höhe der Tennisplätze - einen bislang unbekannten Mann, der sich entblößt hatte und an seinem Glied manipulierte. 

Der Mann soll ein Stück hinter den Frauen hergegangen sein. Sie gingen nach Hause und verständigten die Polizei. Die Polizisten fahndeten nach dem Verdächtigen, konnten ihn jedoch nicht mehr antreffen. 

Beschreibung des Täters: Männlich, etwa 1,70 bis 1,80 Meter, junges Erscheinungsbild, korpulent, 3-Tage-Bart, Jeans, helles Oberteil, dunkler Kapuzenpullover.

In beiden Fällen leiteten die Polizisten ein Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen ein. Betroffenen rät die Polizei, sich normal zu verhalten, die Täter zu ignorieren, weiterzugehen, sich eine Beschreibung einzuprägen und schnellstmöglich die Polizei unter Notruf 110 zu informieren.

Hinweise nimmt die Polizei Altena (02352/9199-0) und Lüdenscheid (02351/9099-0) entgegen.

Lesen Sie aus dem Märkischen Kreis auch:

Pärchen in fremder Laube, Exhibitionist am Fenster - und ein ausgebüxtes Schaf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare